Ach, übrigens... Vom glücklich und unglücklich sein

Geht es Ihnen auch so, dass Sie morgens gleich bessere Laune haben, wenn das Konzert der Vögel ertönt und die Sonnenstrahlen das Haus erhellen? Der Frühlingsanfang ist gemacht, die Osterglocken leuchten strahlend gelb, die Welt wird wieder ein wenig farbenfroher.

Von Jörg Zellen

Von Jörg Zellen

Foto: Marsha Glauch

Der Körper spürt das, reagiert mit den Hormonen Melatonin und Serotonin, die uns wacher und glücklicher fühlen lassen.

Doch selbst diese beiden dürften den Fans unserer Pinguine in dieser Woche wenig geholfen haben. Die Schwarz-Gelben verloren ihr Showdown-Spiel 7 in der zweiten Verlängerung. Was für ein bitteres Ende (mehr dazu auf Seite 5). Ebenfalls nicht glücklich sind die Krefelder CDU und FDP mit dem Entscheid der Bezirksregierung zum Kesselhaus. Die Kommunalaufsicht teilt die Ansicht der Stadt, dass das Verfahren nicht zu beanstanden sei. Schwarz-Gelb lässt aber nicht locker. Und dies, obschon der Rat mehrheitlich für die neue Veranstaltungshalle im Mies-van-der-Rohe-Campus gestimmt hatte. Droht nun einmal mehr ein Krieewelsches Kaugummi-Theater?

Ach, übrigens: Ein wenig mehr Melatonin und Serotonin täte uns wohl allen gut. Gerade jetzt, an Ostern. Im Namen aller Extra-Tipp-Kollegen wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes Osterfest.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort