Ach, übrigens... Das KEV-Gefühl ist wieder da

Krefeld · Oftmals sind es nicht die reinen Resultate, keine Tore, Siege oder Triumphe, also keine Zahlen oder Fakten, die ein sportbegeistertes Kind dazu animieren, einen Verein zu lieben. Vielmehr sind es die Emotionen, die Gesänge, die Menschen im Stadion, die gerne auch zu Freunden werden.

 Extra-Tipp-Redaktionsleiter Jörg Zellen ist glühender Fan der Krefeld Pinguine. Hier war er beim Auswärtsspiel in Regensburg.

Extra-Tipp-Redaktionsleiter Jörg Zellen ist glühender Fan der Krefeld Pinguine. Hier war er beim Auswärtsspiel in Regensburg.

Foto: CAK

So war es auch bei mir, Mitte der 80er Jahre, ich war, so glaube ich, sechs Jahre alt, als mich mein Vater erstmals mit in die Rheinlandhalle nahm. Der Gegner damals? Keine Ahnung. Ob „wir“ gewonnen haben? Ich weiß es nicht mehr. Was feststand: Der KEV ist mein Verein - mit allen Höhen und Tiefen. Die Meisterschaft 2003 (damals noch als Journalisten-Anfänger bei der RP), der Abstieg 2022.

Was sich nie änderte: Ich liebe Krefeld und meine Pinguine - als Berichterstatter, und ja, auch als Fan. Bei den Spielen sitze ich nicht auf der Pressetribüne, fiebere viel mehr mit Schal um den Hals als Privatperson mit meinen Schwarz-Gelben. Doch, da bin ich ehrlich: Mein KEV-Gefühl, welches , so denke ich, in nahezu allen Anhängern verwurzelt ist, war jüngst etwas verkümmert. Keine Woche ist es her, dass ich „die Pappe auf“ hatte und nach dem 0:3-Serienstand gegen Crimmitschau gedanklich schon auf die Sommerpause eingestellt war. Es folgten drei Siege, nach sechs Spielen steht es 3:3. Aber dies alleine ist es nicht, was dafür sorgte, dass ich nun wieder “on fire“ bin. Die Pinguine haben mit einer mentalen und kämpferischen Stärke nicht nur die Serie ausgeglichen, sondern mein Herz zurückgewonnen. Meine Güte, was war das bitte für ein Spiel am Sonntag? Herzschlag-Endspurt mit schwarz-gelbem Happy End. Die Arena stand Kopf, meine Smart-Watch auf Dauer-Alarm, es war so laut, irre laut, ja, das war wie zu besten Rheinlandhallen-Zeiten. Und da war es wieder, dieses KEV-Gefühl. Dieses Gefühl, wenn sich (teils wildfremde Menschen - in den Play-offs sind ja auch Nicht-Dauerkartenfans da) in den Armen liegen und gemeinsam abfeiern. Eben jenes Gefühl, diese Emotionen, diese unbändige Liebe zum Verein sind es, die die Krefeld Pinguine ausmachen.

Nun kommt es heute, am Dienstag, in Crimmitschau zum absoluten Showdown, Spiel 7 in Westsachsen. Jungs, gebt Vollgas und belohnt Eure Fans, belohnt uns, für den leidenschaftlichen Support in dieser Saison. Krefelds Fans haben abgeliefert, der Zuschauerschnitt ist großartig, die Stimmung mitunter atemberaubend. Und wir haben Bock, dass diese Play-offs weitergehen, wollen Euch weiter anfeuern und mit Euch jubeln. Das Halbfinale hat die „Seidenstadt“ verdient. Vorwärts 36...

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort