Tutorenpreis für Studierende der HSNR Auszeichnung für engagierte Tutor*innen

Mönchengladbach/Krefeld · Sieben Studierende der Hochschule Niederrhein (HSNR) sind für ihr besonderes Engagement als Tutor*in mit dem Tutorenpreis ausgezeichnet worden.

 Diese Studierenden der HSNR haben den Tutorenpreis 2024 erhalten (v.l.): Sarah-Sophie Juttner, Roland Willy Braun, Lena Merkelbach, Jelena Pütz, Walter Kalembach, Elvan Kaya (vorne).  Auf dem Foto fehlt Sebastian Tiemerding.

Diese Studierenden der HSNR haben den Tutorenpreis 2024 erhalten (v.l.): Sarah-Sophie Juttner, Roland Willy Braun, Lena Merkelbach, Jelena Pütz, Walter Kalembach, Elvan Kaya (vorne). Auf dem Foto fehlt Sebastian Tiemerding.

Foto: HSNR

Bei einem feierlichen Empfang am Campus Mönchengladbach erhielten Walter Kalembach, Lena Merkelbach, Roland Willy Braun und Sarah-Sophie Juttner, Sebastian Tiemerding, Jelena Pütz und Elvan Kaya den Tutorenpreis, der seit 2011 jährlich in mehreren Kategorien vergeben wird.

Zum Hintergrund: An der HSNR gibt es viele Studierende, die ihre Kommiliton*innen durch den Campus-Alltag begleiten. Sie helfen ihnen beispielsweise als Fachtutor*innen inhaltlich und vorlesungsbegleitend bei Klausurvorbereitungen, während Repetitor*innen in kleinen Lerngruppen diejenigen unterstützen, die eine Prüfung wiederholen müssen.

Erstsemester-Tutor*innen kümmern sich um Neulinge zum Studienstart – als Globus-Tutor*innen auch um internationale Studierende, die sich in Deutschland und im Studium zurechtfinden müssen und Kontakte knüpfen möchten. eTutor*innen unterstützen in der digitalen Lehre.

Um sie auf ihren Einsatz methodisch und didaktisch ideal vorzubereiten, gibt es das Tutorenprogramm, das Student*innen seit über 20 Jahren mit einem Zertifikat qualifiziert. In den Schulungen erlernen die Tutor*innen und Repetitori*innen wertvolle Schlüsselkompetenzen, die ihnen auch im späteren Berufsleben weiterhelfen.

Jedes Jahr wird der Tutorenpreis samt Urkunde und Sachpreis verliehen. In diesem Jahr hat sich die Jury für den Maschinenbau- und Verfahrenstechnik-Studenten Walter Kalembach (Erstsemestertutorium), die Elektrotechnik- und Informatik-Student:innen Sarah-Sophie Juttner und Roland Willy Braun (Fachtutorium im Team-Teaching), die angehende Oecotrophologin Lena Merkelbach (Repetitorium), Chemie-Student Sebastian Tiemerding (Fachtutorium) und die angehende Wirtschaftswissenschaftlerin Elvan Kaya (eTutorium) entschieden. Jelena Pütz vom Fachbereich Gesundheitswissenschaften erhielt den Sonderpreis für ihr Info-Tutorium.

Zur Jury gehören Preisträger*innen aus dem Vorjahr, Professor*innen und wissenschaftliche Mitarbeitende.

Zeitgleich fand am 6. Juni auch der bundesweite „Tag der Tutorienarbeit“ mit zahlreichen Aktionen statt. Damit wollen die Tutorienprogramme der Einrichtungen, die wie die HSNR dem „Netzwerk Tutorenarbeit an Hochschulen“ angehören, den Studierenden für ihr Engagement danken und ihnen zu Austausch mit anderen Kommiliton*innen und Lehrenden verhelfen.

Das Netzwerk wird unter anderem von der „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ gefördert, um Tutorienarbeit in der Hochschullandschaft sichtbarer zu machen und zu verankern. Von dem Geld soll die Qualität der Lehre verbessert werden – zum Beispiel durch Weiterbildung und Austausch-Events.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
An der Hochschule Niederrhein startet zum
Neuer Studiengang
Angewandte Psychologie - Schwerpunkt Gesundheit an der HSNRNeuer Studiengang
Aus dem Ressort