LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Emotionale Reise durch 100 Jahre

Süchteln · Zu einer weiteren Vorführung des Dokumentationsfilms „Et Krüppelheim“ über die bewegte Geschichte der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen lädt die Klinik am Mittwoch, 22. Mai, um 17 Uhr ein. Nur drei Tage später findet der Tag der offenen Tür statt.

 Auf einem der beliebten Ausflüge.

Auf einem der beliebten Ausflüge.

Foto: LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Über 110 Jahre ist es her, dass der Provinzialverband der Rheinlande den Entschluss fasste, eine damals sogenannte Krüppelheilanstalt zu gründen. Die weitere Entwicklung bis hin zur heutigen Erwachsenenorthopädie erzählt Beatrix Wolters aus dem Team der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit in ihrem Doku-Film. Besonders beeindruckend ist das Film- und Fotomaterial, welches bis in die 20er Jahre des vorherigen Jahrhunderts zurückreicht.

Die Filmvorführung ist der Auftakt des „Tags der offenen Tür“, zu dem die Klinik am Samstag, 25. Mai, von 11 bis 15 Uhr, einlädt. Wer noch mehr über die Geschichte der Klinik erfahren möchte, hat an diesem Tag auch Gelegenheit dazu. Beatrix Wolters lädt dann um 11.30 Uhr und um 14 Uhr Interessierte zu einem historischen Spaziergang rund um die Süchtelner Orthopädie ein. Der Film „Et Krüppelheim“ wird am Mittwoch, 22. Mai, um 17 Uhr im Festsaal der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen, Horionstraße 2, gezeigt.

Anmeldungen per Mail an anmeldung-viersen@lvr.de oder unter (werktags 9 bis 15 Uhr) unter 02162/ 96-6326. Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei.

Das Buch „Et Krüppelheim - Eine Zeitreise durch die bewegte Geschichte der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen“ ist in der Süchtelner Buchhandlung Frau Eule, der Viersener Buchhandlung Kaisereck und beim Verein für Heimatpflege Viersen (www.viersener-salon.de/produkt/neuerscheinung-et-krueppelheim) erhältlich. Ein Exemplar kostet 15 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort