Am 13. Mai öffnen in Mönchengladbach die Wahlscheinbüros Am 9. Juni wählen gehen für Europa

Mönchengladbach · Beim Fachbereich Bürgerservice der Stadt Mönchengladbach laufen die Vorbereitungen für die Europawahl am 9. Juni auf Hochtouren. Erstmalig wurde das Wahlalter auf das 16. Lebensjahr gesenkt.

 Auch in Mönchengladbach laufen die Vorbereitungen für die Europawahl am 9. Juni auf Hochtouren.

Auch in Mönchengladbach laufen die Vorbereitungen für die Europawahl am 9. Juni auf Hochtouren.

Foto: pixabay

Zum vorgeschriebenen Stichtag hat die Stadt das Wählerverzeichnis erstellt. Wahlberechtigt sind 186 087 Personen, das sind 2 435 weniger als bei der letzten Europawahl. Darunter befinden sich auch 16 586 Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Der Versand der Wahlbenachrichtigungen läuft und soll bis zum 19. Mai abgeschlossen sein.

Bereits Anfang April hatte die Stadtverwaltung alle 18 343 wahlberechtigten nichtdeutschen EU-Bürgerinnen und -Bürger in Mönchengladbach angeschrieben und auf die Möglichkeit hingewiesen, sich ins Wählerverzeichnis eintragen zu lassen. Dies ist bis zum 19. Mai noch möglich.

Wer wahlberechtigt ist, aber bis zum 19. Mai keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich mit der Wahlbehörde unter 02161/255 32 22 oder 255 34 44 bzw. wahlen@moenchengladbach.de in Verbindung setzen.

Für die Stimmabgabe im Wahllokal am 9. Juni ist die Vorlage der Wahlbenachrichtigung nicht zwingend erforderlich. Es reicht aus, wenn man sich durch die Vorlage eines Ausweisdokumentes ausweisen kann. Wichtig ist aber, dass man im Wählerverzeichnis eingetragen ist.

Für die Beantragung von Briefwahlunterlagen werden ab dem 13. Mai die Wahlscheinbüros im Rathaus Rheydt und im Vitus-Center geöffnet. Dort kann auch direkt vor Ort gewählt werden. Die Öffnungszeiten und die Erreichbarkeit der Wahlscheinbüros können der städtischen Homepage entnommen werden. Die Briefwahlunterlagen können bereits jetzt schon schriftlich oder per Mail unter briefwahl@moenchengladbach.de beantragt werden. In den nächsten Tagen besteht auch die Möglichkeit einer direkten Online-Beantragung über die städtische Homepage.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort