Gitarre für Klassik-Fans Pablo Lentini Riva im BIS

Mönchengladbach · Ein Leckerbissen für Freunde und Freundinnen der klassischen Gitarre: Am Freitag, 10. Mai, ist der italienische Künstler Pablo Lentini Riva ist im BIS zu Gast.

Gitarrist Pablo Lentini Riva spielt am Freitag im BIS.

Gitarrist Pablo Lentini Riva spielt am Freitag im BIS.

Foto: Veronica Mecchia

Pablo Lentini Riva – Musiker, Schriftsteller und Poet - spielt in einem Konzert am kommenden Freitag, 10. Mai, im BIS, Bismarckstraße 97 - 99, eine romantische Variation der berühmten Folia d’Espagne auf seiner historischen Barockgitarre von Guillaume Louis Martin aus dem Jahr 1830.

Pablo Lentini Riva ist Professor für klassische Gitarre am renommierten Frédéric-Chopin-Konservatorium in Paris und am Marcel-Dupré Konservatorium in Meudon. Virtuos und meisterhaft transformiert er das Wesen der Musik in hochsensible musikalische Darstellungen.

Pablo Lentini Riva, 1971 in Mailand geboren, studierte in Mailand bei Vittorio Casagrande, Ruggero Chiesa und Paolo Cherici, Diplom mit höchster Auszeichnung am Konservatorium Giuseppe Verdi. Er perfektionierte sich an der Musikhochschule von Wien bei David Russell, und in Conegliano bei Stefano Grondona und in Meudon bei Betho Davezac. Schon als junger Musiker zog er die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Publikums durch seinen besonderen Ausdruck und die außergewöhnliche Interpretation seiner Musikalität an. So schrieb die Westdeutsche Zeitung nach einem Konzert in Nordrhein- Westfalen „Pablo Lentini Riva gibt jeder Note ein poetisches Leben.“

Er gewann vielfältige nationale und internationale Preise vor allem den ersten Preis im Wettbewerb des Rotary Club San Babila Milano.

Es folgten Konzerte in ganz Europa und Asien. Er veröffentlichte viele CD und vor allem „Monisieur Blancrochjer“ welche dem französischen und deutschen Barock gewidmet. Folia d’Espagne ist ein musikalisches Thema portugiesischem Ursprungs und eines der antiksten und weitverbreitetsten Musik in der Europäischen Geschichte. Es war ein frenetischer Tanz der zum Karneval gehörte und einen Fruchtbarkeit Ritus darstellte.

Aber schon bald verbreitete sich diese Musik im Achteltakt vor allen Dingen in Frankreich und gab der Musik den Namen Folie d’Espagne, wurde so zu einem Repertoire der französischen Höfe und nahm aber schnell einen ernsten und höfischen Charakter an. Auf diese Art wurden die Ciaccona und Passacaglia eine ideale Basis für Interpretationen und Variationen.

In seinem Programm präsentiert er drei Variationen zu dieser Musik der bekanntesten Komponisten für Gitarre der Romantik: Carulli, Sor und Giuliani

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf VVK 12 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort