Kanal- und Straßenbaustellen Großes Sanierungsprojekt in Meerbeck

Moers · Seit März kündigt sich in Moers-Meerbeck eine der größeren Kanal- und Straßenbaustellen der kommenden zweieinhalb Jahre an.

Kanal- und Straßenbaustellen: Großes Sanierungsprojekt in Meerbeck​
Foto: pixabay

Dort wird die ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) im Rahmen ihres mit der Stadt abgestimmten Erneuerungskonzeptes in Teilen der Römer- und hier angrenzender Nebenstraßen die Infrastruktur weitgehend erneuern. Während hierauf spezialisierte Unternehmen als vorbereitende Maßnahmen in der Galgenbergsheide derzeit den Boden auf vorhandene Leitungen und Kampfmittel untersuchen, wird Enni ab dem 4. Juni in der Blücherstraße mit den Tiefbauarbeiten loslegen. Die oft als Verbindung zur Planetensiedlung genutzte Straße wird dabei zwischen der Römerstraße und dem Kreisverkehr an der Tauben- und Hochstraße einen neuen Mischwasserkanal erhalten. Noch bis zum Jahresende wird Enni im Auftrag der Stadt Moers auch die Fahrbahn erneuern und dort das Wohnumfeld durch neue Parkbuchten und die Anpflanzung von Bäumen verbessern. Zu Beginn des neuen Jahres werden die Baumaßnahmen dann in die Römerstraße wandern. Erst danach wird Enni auch die Nebenstraßen, wie den Hirtenweg, den Germendonks Kamp und die Galgenbergsheide angehen.

Bei der schrittweisen Sanierung des Moerser Kanal- und Straßennetzes erneuert Enni somit weiter auch im Moerser Osten die in die Jahre gekommene Infrastruktur der Grafenstadt. In vier großen Bauabschnitten wird Enni hier auf gut 1.400 Metern den in bis zu vier Metern Tiefe liegenden Mischwasserkanal austauschen. In zwei Bauabschnitten erneuert Enni zudem auf insgesamt rund 850 Metern auch die Straßen. Während der ersten Bauphase wird die Blücherstraße bis zum Jahresende für den Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer können die Baustelle dann über die Römerstraße, den Germendonks Kamp und die Taubenstraße sowie in anderer Richtung über die Römer-, Hoch-, Westerbruch- und Bahnenstraße umfahren. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. Anwohner können die Straße wegen der kleinen Baufelder aber immer aus beiden Fahrtrichtungen bis zu den jeweiligen Baugruben befahren und ihre Grundstücke erreichen. Dort wird Enni auch weiter Mülltonnen abfahren. Fußgänger und Radfahrer können die Baustellen immer passieren. Wie üblich hat Enni die Baumaßnahme auch hier zuvor mit den genehmigenden Stellen der Stadt Moers und Vertretern der Feuerwehr sowie der Polizei abgestimmt. Wer Fragen zu der Sanierungsmaßnahme hat, kann sich über das Baustellentelefon der Enni unter Tel.: 02841 / 104-600 informieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort