Kultur Höhepunkt der Nette Klassik

Nettetal · Am Samstag, 22. Juni, findet die NetteKlassikKonzert-Reihe ihren Abschluss. Gleichzeitig ist der Auftritt des Pianisten Wataru Hisasue ein herausragender Höhepunkt der noch recht frischen und neuen Konzertreihe in Nettetal.

 Wataru Hisasue beschließt die Nette Klassik-Reihe 2024.

Wataru Hisasue beschließt die Nette Klassik-Reihe 2024.

Foto: Stadt Nettetal

Wataru Hisasue wurde 1994 in Kyoto (Japan) geboren und begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den ersten Preis sowie den Publikumspreis beim 7. Concours International de Piano de Lyon. Im Jahr 2017 gewann er beim 66. ARD Internationalen Musikwettbewerb den dritten Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks von Pascal Dusapin. Es fanden zahlreiche Auftritte in Japan, Deutschland, Frankreich, Finnland, Spanien und in den Niederlanden statt. Solistisch spielte er unter anderem mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und dem Japan Century Symphony Orchestra.

Gefördert wurde er als Stipendiat der Heiwado-Stiftung, der Rohm-Musik-Stiftung in Japan, der Freunde-Junger-Musiker Berlin und der Carl-Bechstein-Stiftung. Nach der Ausbildung bei Professor Gilead Mishory in Freiburg und bei Prof. Emmanuel Strosser in Paris studierte er an der Universität der Künste Berlin bei Professor Pascal Devoyon und Professor Klaus Hellwig und erreichte dort 2023 den Master-Abschluss.

Derzeit befindet er sich an der Universität der Künste in Berlin im Studiengang Konzertexamen. Nach seinem Konzert in Nettetal bricht er zu einer längeren Konzertreise nach Japan auf, um dort unter anderem in Tokio aufzutreten. Im September wird er dann wieder in Deutschland mit dem Freiburger Barockorchester konzertieren. Wataru Hisasue spielt bei seinem Konzert in der Alten Kirche Werke von Mendelsson Batholdy, Fanny Hensel und eine Auswahl aus den Préludes von Claude Debussy.

Eintrittskarten für das Konzert am Samstag, 22. Juni, um 18 Uhr in der Alten Kirche, Marktstraße 30a, sind online auf www.nettekultur.de zum Preis von 20 Euro erhältlich. Für Schüler*innen, Student*innen, Auszubildende, Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen sowie Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwölf Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, unter 02153/ 898 -41 41, per Mail an nettekultur@nettetal.de sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Neben der EC-Karten-Zahlung und der Kreditkartenzahlung ist auch die Barzahlung in den Räumen der Nette Kultur als auch an der Abendkasse möglich.