Moers Bereit fürs Comedy Arts!

Moers · Diese Woche wurde das offizielle Programm zum 48. Internationalen Comedy-Arts-Festival-Moers bekannt gegeben. Unter dem Motto „Come as you are“ zelebriert das Festival das Ungewöhnliche, das Laute, das Leise, die Zukunft und alles dazwischen! Ist Moers bereit?

 Freuen sich auf das diesjährige Comedy-Arts-Festival (v.l.n.r.): Caroline Peiter (Leitung Comedy Arts), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister der Stadt Moers), Prince Emrah (Host des One&Only Black&Brown Cabaret am Fresh:Friday), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein), Stefan Basso (Leitung Comedy Arts) und Wenke Seidel (Geschäftsführerin Comedy Arts).

Freuen sich auf das diesjährige Comedy-Arts-Festival (v.l.n.r.): Caroline Peiter (Leitung Comedy Arts), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister der Stadt Moers), Prince Emrah (Host des One&Only Black&Brown Cabaret am Fresh:Friday), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein), Stefan Basso (Leitung Comedy Arts) und Wenke Seidel (Geschäftsführerin Comedy Arts).

Foto: Bettina Engel-Albustin | Fotoage

„Kunst kann nicht nicht politisch sein“, sagt Wenke Seidel, Geschäftsführerin des Comedy Arts, in Anlehnung an Paul Watzlawick. Das Programm vom 12. bis zum 15. September setzt daher ein klares Zeichen: für eine offene Gesellschaft und gelebte Vielfalt! „Viele wunderbare Dinge“ stellen Caroline Peiter und Stefan Basso, die im Herbst gemeinsam die künstlerische Leitung übernommen haben, vor.

Das beste Beispiel: die „One&Only Black&Brown Cabaret Show“ um Prince Emrah. Diese Show bietet am Freitagabend (13. September) eine moderne Mischung aus Drag, Bollywood und Bauchtanz, Cabaret und Burlesque und wird von queeren Künstlern aus verschiedenen Ländern und Kulturen präsentiert. „Mal gucken, ob Moers für Burlesque mit viel Nacktheit bereit ist“, grinst Prince Emrah beim Pressegespräch.

„Und ist Moers bereit für Leo Bassi?“, fragt Stefan Basso. Bassi war schon 1987 beim Comedy Arts. Basso auch. Und er verliebte sich Schock in den „gefährlichsten Clown“ der Welt, der mit einem Hammer Obst zerschmetterte und nun am Samstag, 14. September, mit „Me, Mussolini“ zurückkehrt, um Faschismus mit Humor zu schlagen.

Schockverliebt hat sich gefühlt auch die ganze Welt in „Barbaras Rhabarberbar“ - ein großes „Bereit!“ also auf Bodo Wartke, der am Festivalsonntag mit Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musikerinnen die Bühne übernehmen wird.

Das Programm:
Bei der 48. Ausgabe des traditionsreichen Comedy Arts gilt es vom 12. bis zum 15. September alte Bekannte wiederzusehen und neue Acts zu entdecken. Zelebriert wird die Vielfalt. Wir blicken aufs Programm:

Das Festival startet am Donnerstag, 12. September, mit „dem Besten, was das Frauenkabarett in Deutschland derzeit zu bieten hat“; nämlich mit einer Live-Podcast-Premiere von Lisa Feller und Gerburg Jahnke und mit „Suchtpotenzial“ und ihrem Programm „Bällebad“.

Der Fresh:Friday gehört dem Nachwuchs. Dieser hat sich allerdings in der Szene schon seine Namen gemacht und Klicks und Preise abgeräumt. Die Videos von Musikcomedian Coremy werden auf TikTok bereits millionenfach geklickt. Jean-Phillipe Kindler ist deutscher Kabarettpreisträger und liefert Politiksatire. Außerdem dabei: Ricarda Hofmann, die in ihrem Podcast „Busenfreundin“ Irina Schlauch, 1. Princess Charming, empfängt. Und, wie schon erwähnt: die One&Only Black&Brown Cabaret Show. Moderiert wird der Abend von Leslie Clio.

Am Samstag geht’s rein-raus-rein. Erst rein in die Enni-Event-Halle zu Leo Bassi (aufmerksame Lesende wissen Bescheid). Dann raus auf den Boulevard, um eine einstündige Gastropause zu genießen, die genau genommen gar keine Pause ist, denn draußen warten die Lila Laster Ladies: fünf Künstlerinnen unterschiedlichsten Genres, die einen lila Lkw zur Bühne machen. Im Anschluss geht’s wieder rein in die Halle und zu Tino Bomelino, dem Erfinder des schlappen Pfannenwenders, zum schonungslos sarkastischen bis frivol frechen Tutty Tran und zu der „Human Beatbox“ Robeat. Synchronsprecher Marcel Mann moderiert den bunten Mixabend.

Am Sonntag, 15. September, trifft Klassik auf Musikcomedy und Musikkabarett: Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musikerinnen ist „für alle, die Ohren haben“, so Caroline Peiter und verspricht: „Das wird ein spannender Abend, bei dem niemand weiß, was passieren wird. Feststeht, es wird einzigartig, denn so findet er nur in Moers statt und passiert nie wieder.“ Marie Diot, Uwaga! und „die Kirsche auf der Torte“ Bodo Wartke reißen unter der Leitung von Timm Beckmann und seiner symphonischen Late Night Band Fills die Grenzen sämtlicher Musikstile ein.

Neben dem Programm in der Enni-Event-Halle wird es auch auf dem Boulevard davor wieder ein Programm geben - kostenlos! Am Freitag präsentieren sich hier ab 17.30 Uhr lokale Newcomer*innen. Außerdem können sich die Gäste in der Queerberg Beauty Corner schminken lassen - ob für den Tag, für die Nacht oder als Drag. Am Samstag hat der Boulevard ab 15.30 Uhr Programm. Für Kids von 0 bis 99 Jahre bietet „Opera for Spaghettis“ Objekttheater, exzentrische Jonglage und Clownszauberei. Außerdem wird Walo World, ein Wesen von einem anderen Planeten, das Alltagsgrau mit Fantasie und vielen Farben auffrischen.

Die Preise und Tickets für die einzelnen Festival-Tage sowie die Festivaltickets für alle Tage sind ab sofort im Vorverkauf bei ADticket und Reservix sowie telefonisch oder vor Ort in der Stadtinformation zu bekommen.