Am 7. Juni im Kunstwerk Brings sorgen für en superjeile Zick

Mönchengladbach · Ihre Songs gehören inzwischen zu den populärsten der Kölschen Mundart: Am Freitag, 7. Juni, rocken die Brings mit ihrem Powerpolka das Rote Krokodil im Kunstwerk. Noch gibt es Karten!

Rocken mit Powerpolka das Kunstwerk in Wickrath: Brings.

Rocken mit Powerpolka das Kunstwerk in Wickrath: Brings.

Foto: Brings

Seit ihrer Gründung 1990 haben Brings so ziemlich alle Höhen und Tiefen durchlebt. Um 2000 hatten sie ihre besten Jahre vermeintlich schon hinter sich, als ihnen mit „Superjeilezick“ ein echter Sechser im Lotto gelang. Die zündende Powerpolka ist mit jedem Jahr bekannter geworden und gehört mittlerweile weit über den Karneval hinaus zu den populärsten Songs Kölscher Mundart überhaupt. Dank „Superjeile Zick“ öffneten sich für Brings Tür und Tor in der närrischen Hochburg Köln. Für die Band begann eine neue Zeitrechnung samt Imagewandel. Kaum eine Karnevalssession in den letzten Jahren ist ohne einen neuen Stimmungshit von Brings ins Land gezogen: „Poppe, Kaate, Danze“, „Su lang mer noch am Lääve sin“, „Halleluja“, „Dat is Geil“, „Polka, Polka“... Einen guten Riecher haben sie auch für Coverversionen entwickelt: „Man müsste noch mal 20 sein“ oder „Nur nicht aus Liebe weinen“ etwa. Dabei verstehen sie es aufs Beste, Zigeunermelodien, Polkas und anderen folkloristischen Zündstoff nahtlos in ihre eigenen Songs einzubauen und mit der Wucht von Rockmusik zu verstärken. Dass Brings bisweilen mit ihren Songs auch anecken, hat sie nur noch populärer gemacht. Ihre Konzerte deutschlandweit werden von Tausenden Fans besucht – und das seit über 30 Jahren.

Tickets für den Auftritt der Brings im Roten Krokodil/Kunstwerk am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr, gibt es beim Extra-Tipp, Blumenberger Straße 143-145, sowie anderen Vorverkaufstellen.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort