Delegation der Karazin Business School aus Charkiw an der HSNR Besuch aus der Ukraine

Mönchengladbach · Die Hochschule Niederrhein hatte Besuche von Gästen aus der Ukraine. Auf dem Programm standen neben Kooperationsgesprächen mit unterschiedlichen Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften und Gastbeiträge in den Lehrveranstaltungen.

 Besuch aus der Ukraine: Anton Kvitka, Yuliia Kvitka, Martin Wenke, Sarah Keeler, Yuliia Prus und Denys Davidov (v.l.) vor dem Gebäude des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften in Mönchengladbach.

Besuch aus der Ukraine: Anton Kvitka, Yuliia Kvitka, Martin Wenke, Sarah Keeler, Yuliia Prus und Denys Davidov (v.l.) vor dem Gebäude des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften in Mönchengladbach.

Foto: HSNR

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein hatte Besuch einer Delegation der Karazin Business School aus Charkiw/Ukraine bekommen. Yuliia Kvitka (Professorin und Leiterin des International Office), Yuliia Prus (Professorin für Managementthemen), Anton Kvitka (Professor der Wirtschaftsinformatik) sowie Denys Davidov (Professor und Direktor des Center for Entrepreneurship der Karazin Business School) waren vier Tage zu Gast in Mönchengladbach.

Auf dem Programm standen neben Kooperationsgesprächen mit unterschiedlichen Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs, Gastbeiträge in den Lehrveranstaltungen International Management, Makroökonomie, Beschaffungsmanagement; Marketing und Interkulturelle Kommunikation. Des Weiteren wurde der CyberCampus im Monforts-Quartier, das DigiLab und das Podcast Studio sowie das GEMIT-Institut des Fachbereichs besucht. Außerdem gab es einen Design-Dash Workshop, organisiert vom HNX Start-Up Team und der Leitung des Forschungsinstituts NIERS.

Die Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von der Vielfältigkeit der Angebote und sahen sehr viele Möglichkeiten zukünftiger Kooperationen.

Organisiert wurde der Besuch von den Lehrenden Sarah Keeler und Martin Wenke. Beide zeigten sich ihrerseits beeindruckt von der positiven Grundeinstellung der Kolleginnen und Kollegen, deren Lehralltag bei aktuell völlig zerstörter Universitätsinfrastruktur in der Frontstadt Charkiw ausschließlich online umgesetzt wird.

Initiiert wurde der Besuch übrigens durch eine Gaststudentin aus Charkiw, die während des vergangenen Wintersemesters im Studiengang Bachelor Sales und Marketing offensichtlich sehr gute Erfahrungen an der Hochschule Niederrhein gemacht hatte.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort