Über die Bauernhof-Kita in Anrath Segel setzen in der Kita

Anrath · Für den Sommer gut gerüstet: Für die Bauerhof-Kita in Anrath am Stautenhof gab es jetzt ein Sonnensegel, gespendet von der Sparkasse Willich. Mit dem schattigen Plätzchen kann der Sommer kommen.

 Freude über das neue Sonnensegel, das aus dem PS-Sparen der Sparkasse finanziert werden konnte. Darüber freuen sich die Kita-Kinder, aber auch Kita-Leiterin Birgit Sauer-Linzen, Dirk Schumacher, Leiter der Sparkasse Willich, und Nicole Düser, Geschäftsführerin der Willicher Kindertageseinrichtung Glückskinder und Gründerin der Bauernhof-Kita (von links).

Freude über das neue Sonnensegel, das aus dem PS-Sparen der Sparkasse finanziert werden konnte. Darüber freuen sich die Kita-Kinder, aber auch Kita-Leiterin Birgit Sauer-Linzen, Dirk Schumacher, Leiter der Sparkasse Willich, und Nicole Düser, Geschäftsführerin der Willicher Kindertageseinrichtung Glückskinder und Gründerin der Bauernhof-Kita (von links).

Foto: Kellys Grammatikou

Er ist wirklich ein besonders idyllisches Plätzchen, der Bauernhof-Kindergarten in Anrath. Im Rücken den Stautenhof, ansonsten umringt von weiten Feldern. Man bekommt schnell das Gefühl von „Seele Baumeln lassen“ - dabei herrscht in der Kita mit den 22 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren reger Betrieb. Eben wie in jeder anderen Kita auch. Der Fokus des Bauernhofkindergartens liegt aber vor allem auf der tiergestützten Pädagogik. Da wundert es eben auch nicht, dass direkt angrenzend zur Kita auch ein weiterer eingezäunter Bereich mit fünf Ziegen und drei Eseln, zwei Kaninchen, zwei Meerschweinchen (und zeitweise auch ein Hund) nebst Stallung zu finden ist. „Beim Umgang und der Pflege der Tiere können Kinder unheimlich viel lernen“, sagt Kita-Leiterin Birgit Sauer-Linzen.

Die Idee zu einem Bauernhofkindergarten hatte seinerzeit Nicole Düser, Geschäftsführerin der Willicher Kindertageseinrichtung Glückskinder. Wo einst Ackerfläche des Stautenhofes der Familie Leiders zu finden war, befindet sich heute ein architektonisch an die Umgebung in Holzbau erstellter Bauernhofkindergarten auf knapp 2 000 Quadratmetern. Neben spielen und toben in der Kita und auf dem Außengelände, steht vor allem auch die Pflege der Tiere im Fokus. „Das bedeutet eben nicht nur streicheln und spielen, sondern auch bürsten, den Stall ausmisten und füttern“, erklärt Birgit Sauer-Linzen weiter. „Tiere sind pädagogisch sehr wertvolle Hilfen bei der Erziehung“, erklärt die Kita-Leiterin weiter, die selbst Fachkraft für tiergestützte Pädagogik ist und hierfür eine Fortbildung an der Hochschule Niederrhein absolviert hat.

In Kooperation mit dieser besuchen auch Studenten im Rahmen des Lehrgangs „Tiergesützten Pädagogik“ die Kita als Seminarraum.

Geschäftsführerin Nicole Düser ist vom Konzept überzeugt, das sich in den letzten Jahren bewährt hat. Gemeinsam mit anderen Unterstützern gründete sie den Förderverein „Menschen, Tiere und Natur“, der unter anderem die Kosten für die Tierhaltung wie Tierarztkosten oder Hufschmied trägt. Über die Partnerschaft mit dem Stautenhof wird nicht nur die Pflege der Tiere koordiniert, der Hof liefert auch das Essen für die Kita. Auch das sei ein wichtiger Faktor, denn die Kinder würden auch miterleben, dass Tiere zur Schlachtung gebracht werden. „Hier stellen sie schnell eine Verbindung zwischen ihrem Essen auf dem Teller und den Tieren her“, so Birgit Sauer-Linzen. Daher würden sich einige Kinder oft auch für vegetarisches Essen entscheiden.

Letztlich überzeugte das Bauernhof-Kita-Konzept auch die Sparkasse Willich, bei der sich die Kita vorgestellt hatte. Aus dem PS-Zweckertrag konnte so nun Geld für das neue Sonnensegel gespendet werden, dass sich Dirk Schuhmacher, Leiter der Sparkasse Willich, dann auch gleich mal vor Ort angeschaut und Platz im Schatten genommen hatte.

Übrigens: Bei der Eröffnung der Bauernhof-Kita gab es eine Tiernamenversteigerung. Dieter Lambertz und Christian Pakusch machten das Rennen. Darum heißen zwei der Ziegen auch Chris und Dieter.