Spendenaufruf der Leprahilfe Hilfe für „Dr. Tom“ im Sudan

Schiefbahn · Die Leprahilfe Schiefbahn sendet Medikamente und Verbandszeug für die Behandlung von Leprapatienten im Wert von 5 000 Euro in die Nuba-Berge im Sudan.

Dr. Tom Catena mit Patienten seines Krankenhauses im Sudan.

Dr. Tom Catena mit Patienten seines Krankenhauses im Sudan.

Foto: Leprahilfe Schiefbahn

Dort betreibt der amerikanische Arzt Dr. Tom Catena eine Klinik mit 250 Betten, in der derzeit auch circa 50 Leprakranke behandelt werden. Die dringend benötigten Medikamente, Mullbinden und anderen Verbandmaterialien sind im völlig abgeschnittenen Süden des Bürgerkriegslandes auf anderem Wege nicht zu bekommen.

Bereits in den vergangenen Jahren hat die Leprahilfe die Klinik von Dr. Tom Catena regelmäßig mit Medikamenten unterstützt. Das Krankenhaus ist die größere von nur zwei Kliniken in einer Region in der über eine Million Menschen leben. Die Medikamente und das Verbandszeug wird die Leprahilfe über action medeor per Luftfracht auf den Weg nach Juba im benachbarten Südsudan bringen. Von dort werden die Hilfsgüter als Beifracht mit kleinen Cessnas der Mission Aviation Fellowship (MAF) in die Nuba-Berge geflogen, wo sie noch eine bis zu zwölfstündige Fahrt zur Klinik von Dr. Tom Catena erwartet.

Wer helfen möchte, den Kampf von Dr. Tom Catena gegen die Lepra auch weiterhin zu unterstützen, kann sich mit einer Spende an die Leprahilfe Schiefbahn unter der Kontonummer DE40 3205 0000 0042 1109 08 und dem Stichwort „Dr. Tom“ beteiligen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort