Fahrradstraßen für Niederkrüchten Hier hat Radverkehr Vorrang

Niederkrüchten · Derzeit entstehen in der Gemeinde Niederkrüchten zwei Fahrradstraßen. Diese sollen Ende Juni fertig werden.

Die Einrichtung der Fahrradstraße auf dem Oberkrüchtener Weg erfolgt derzeit. Foto: Gemeinde Niederkrüchten

Die Einrichtung der Fahrradstraße auf dem Oberkrüchtener Weg erfolgt derzeit. Foto: Gemeinde Niederkrüchten

Foto: Gemeinde Niederkrüchten

Auf sogenannten Fahrradstraßen haben Radfahrer grundsätzlich Vorrang vor dem motorisierten Verkehr. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, PKW-Fahrerinnen und Fahrer dürfen den Radverkehr nicht behindern. Letztere dürfen auf diesen Straßen auch nebeneinander fahren. Zwei solche Fahrradstraßen entstehen derzeit in der Gemeinde Niederkrüchten: Auf dem Oberkrüchtener Weg zwischen der Mittelstraße und dem Anschluss zum Radweg an der Hundeweise sowie auf dem Varbrooker Kircheweg zwischen der Erkelenzer Straße und dem Beginn des Waldes. Auf dem Oberkrüchtener Weg werden derzeit bereits die notwendigen Markierungen aufgebracht und die entsprechende Beschilderung installiert. Im Anschluss erfolgen die Arbeiten auf dem Varbrooker Kirchweg.

Je nach Wetterlage werden beide Fahrradstraßen bis Ende Juni fertiggestellt. Sperrungen aufgrund der Arbeiten sind nicht notwendig.

Die Fahrradstraßen sind ein Baustein des gesamtgemeindlichen Mobilitätskonzeptes, das die Mobilitätsangebote und die Verkehrsinfrastruktur in der Gemeinde im Rahmen der Verkehrswende zukunftsfähig machen soll. Beide Fahrradstraßen erhalten eine Zusatzbeschilderung, die auch „Krafträdern und Kraftwagen“, wie es in der Straßenverkehrsordnung heißt, die Nutzung erlauben

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort