BSC Rheinberg Ziegenbock Poldi darf mit in die Hütte

Rheinberg · Der Umzug des Bogenschützenvereins BSC Rheinberg von der Messe Niederrhein zum Tennisclub Solvay in Ossenberg ist abgeschlossen.

BSC-Präsident Josef Joosten, Andrea Kabs-Schlusen von der Sparkasse am Niederrhein, Maskottchen Poldi, Leonie Ritter, Sabine Müller, Carsten Boland und Walter Amelang vor der neuen Hütte, in der neben dem Rasenmäher-Traktor alle Werkzeuge, Bogenschützen-Zubehör und viele weitere Dinge einen sicheren Platz finden.

BSC-Präsident Josef Joosten, Andrea Kabs-Schlusen von der Sparkasse am Niederrhein, Maskottchen Poldi, Leonie Ritter, Sabine Müller, Carsten Boland und Walter Amelang vor der neuen Hütte, in der neben dem Rasenmäher-Traktor alle Werkzeuge, Bogenschützen-Zubehör und viele weitere Dinge einen sicheren Platz finden.

„Es gab viel zu tun, doch glücklicherweise haben viele unserer insgesamt 110 Mitglieder tatkräftig mitangepackt“, sagt Josef Joosten. Der BSC-Präsident blickt über die rund 50 Meter lange Wiese, die neben der alten Villa an der Xantener Straße liegt. Ganz hinten fährt Walter Amelang mit einem Rasenmäher-Traktor die letzten Bahnen ab, andere Vereinsmitglieder ziehen die Sicherheitsvorhänge auf, die dafür sorgen, dass auf den benachbarten Tennisplätzen gefahrlos gespielt werden kann. Leonie Ritter, Sabine Müller und Carsten Boland bereiten sich unterdessen aufs Trainingsschießen vor. Geschäftsstellenleiterin Andrea Kabs-Schlusen erlebt ein geschäftiges Treiben, als sie von Josef Joosten zur neuen Hütte geführt wird. Die konnte der Verein mit einer Finanzspritze von 2.500 Euro von der Sparkasse am Niederrhein kaufen.

„Hier finden alle Gerätschaften, Werkzeuge und Zubehör einen sicheren Platz“, sagt der BSC-Präsident und bedankt sich nicht nur für die unmittelbare Unterstützung der Sparkasse, sondern auch für die mittelbare: „Bei eurem letztjährigen Ehrenamtsforum saß ich mit den Aktiven des TC Solvay zusammen und damals entstand die Idee, auf das Gelände des Tennisclubs umzuziehen.“ Bis dann alles in trockenen Tüchern war, habe es natürlich noch eine Weile gedauert, berichtet Josef Joosten und fügt hinzu: „Wir fühlen uns hier sehr wohl und genießen es, das Vereinsheim, die Umkleideräume und die Toiletten nutzen zu können.“ Dafür halte man das Gartengelände des Tennisclubs in Schuss. Ebenfalls pflegen die Bogenschützen die hinter der Tennishalle liegende Obstwiese, die der Solvay gehört. Im Gegenzug könne man dort mit Pfeil und Bogen auf die Pirsch nach Kunststoff-Tieren gehen. Eines dieser 3-D-Ziele ist ein Ziegenbock namens Poldi. „Seit wir die Hütte haben, darf Poldi darin übernachten“, sagt Carsten Boland und lacht.

Der BSC Rheinberg richtet im Oktober seine erste Vereinsmeisterschaft seit dem Umzug aus – und zwar in der Tennishalle. Für Neugierige hat der BSC ein besonderes Anfängerpaket geschnürt. Es besteht aus einer Ausrüstung mit Bogen, Pfeilen, Armschutz und Handschuh sowie vier Trainingseinheiten. Das alles gibt es für 80 Euro und kann über das Kontaktformular auf der Webseite des Vereins unter www.bogensport-rheinberg.de vereinbart werden. Auch eine E-Mail direkt an post@bogensport-rheinberg.de ist möglich.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort