Dreimal Gold dank starker Nerven FC Moers erfolgreich bei den Deutschen U-17-Meisterschaften

Moers · Manche hatten davon geträumt, aber keiner wirklich damit gerechnet: Der Fechtclub Moers (FCM) hat sein sensationell gutes Abschneiden aus dem Vorjahr wiederholen können.

Der FC Moers holte bei den Deutschen U-17-Meisterschaften gleich dreimal Gold. V.l.n.r.: Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Trainer Marco van der Koelen, die leitende Landestrainerin Reka Szabo, Linn Marie Völker, Henrik Barby, Laureano Mehner, Trainer Matthias Neuhaus, Niklas Pagenkopf und FCM-Vorsitzender Markus Tenbergen.

Der FC Moers holte bei den Deutschen U-17-Meisterschaften gleich dreimal Gold. V.l.n.r.: Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Trainer Marco van der Koelen, die leitende Landestrainerin Reka Szabo, Linn Marie Völker, Henrik Barby, Laureano Mehner, Trainer Matthias Neuhaus, Niklas Pagenkopf und FCM-Vorsitzender Markus Tenbergen.

Foto: Spk/Bettina Engel-Albustin | Fotoage

Bei den Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften im U-17-Florettfechten hielten die jungen Sportler dem Druck stand und holten zwei Einzel- und einen Teamtitel. Die Zuschauer im Enni-Sportpark, unter ihnen Giovanni Malaponti vom Hauptsponsor Sparkasse am Niederrhein, erlebten spannende und dynamische Finalgefechte. Linn Marie Völker wurde Deutsche U-17-Meisterin und Henrik Barby holte das zweite Einzelgold.

Zudem errang der FCM den Titel im Mannschaftswettkampf. Dem bärenstarken Team gehörten neben Henrik Barby auch der drittplatzierte der Einzelwertung, Laureano Mehner, an sowie die erst fünfzehnjährigen Nachwuchshoffnungen Niklas Pagenkopf und Alexander Jobst. Mit Blick auf die Nervenstärke der Moerser Sportler sagte FCM-Vorsitzender Markus Tenbergen: „Da zahlt sich unsere langjährige Kooperation mit Mental-Trainern der Sporthochschule Köln aus.“ Das freute auch Sparkassenchef Giovanni Malaponti, der zudem bilanzierte: „Hier am Landesstützpunkt Moers wird eine bemerkenswerte Nachwuchsarbeit geleistet.“

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort