Pro-Europa-Demo „Mach dein Kreuz gegen Hakenkreuze!“

Moers · Bündnis „Moers ist bunt, nicht braun“ und mehrere Wohlfahrtsverbände riefen zur Pro-Europa-Demo auf – rund 200 Teilnehmende und der AWO KV Wesel waren dabei.

Am Samstag fand eine Pro-Europa-Demo in Moers statt.

Am Samstag fand eine Pro-Europa-Demo in Moers statt.

Foto: AWO KV Wesel

Eine Gruppe von rund 200 Bürger folgte der Einladung des Bündnisses „Moers ist bunt, nicht braun“ zur Pro-Europa Demonstration am Samstagmorgen auf dem Moerser Bahnhofsvorplatz. Das Motto: „Gegen ein Dexit und für ein vereintes Europa“. Mit selbstgemachten Plakaten, Europafahnen und Girlanden ausgestattet, ging es kurz nach 11 Uhr in Richtung Rathaus los, wo eine Kundgebung mehrerer Wohlfahrtsverbände stattfand. Auch der AWO Kreisverband Wesel war mit dabei und unterstützte die Aktion. Die Europawahl findet am 9. Juni statt.

„Als anerkannte Wohlfahrtsverbände verfolgen wir das Ziel, Menschen zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Daher stellen wir uns entschieden gegen Strömungen, die die Erfolge unseres sozialen Engagements in Frage stellen und damit auch unsere demokratischen Werte bedrohen. Die Rechte eines jeden Menschen auf gesellschaftliche Teilhabe sind für uns unverhandelbar– unabhängig von Herkunft, Glaube, Geschlecht oder gelebter Sexualität“, machte Jochen Gottke, Vorstandsvorsitzender des AWO Kreisverbandes Wesel, in seiner Rede deutlich. Zudem sei die bevorstehende Europawahl wieder einmal ein entscheidender Moment für die Zukunft unseres Kontinents.

Jennifer Klotz, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Kreisgruppe Wesel, stellte klar: „Wir brauchen Europäer*innen, Demokrat*innen, Moerser*innen, sie alle hier, die sich aktiv für Demokratie und Europa einsetzen. Lassen Sie uns gemeinsam gegen diejenigen kämpfen, die die europäische Idee bedrohen und ins in die Dunkelheit der Vergangenheit zurückführen. Werden Sie nicht müde, Ihre Stimme zu erheben, sich für ein vereintes, solidarisches und vielfältiges Europa einzusetzen.“

Dominik Kofent, ver.di Bezirksgeschäftsführer Linker Niederrhein, sprach sich vor allem gegen das frauenfeindliche Bild der AfD aus: „ver.di ist eine der größten frauenrechtspolitischen Organisationen in Deutschland und das Weltbild der AfD führt dazu, dass wir gerade im Frauenbild zurück in Kaisers Zeiten kommen. Das müssen wir gemeinschaftlich verhindern, parteiübergreifend, organisationsübergreifend, gegen die Faschos.“

Auch Birgit Leyendecker vom Bunten Stammtisch Moers war vertreten: „Europa ist für mich Heimat, aber auch das gemeinsame Lösen von Problemen jeglicher Art. Nicht zuletzt hat Europa aber auch viel mit demokratischen Werten zu tun - für mich ganz wichtig, gerade in diesen Zeiten, in denen in vielen Ländern Europas ein Rechtsruck zu spüren ist, auch bei uns durch die AfD. Die Herausforderungen unserer Zeit mit dem größten Problem des Klimawandels werden wir nur gemeinsam und demokratisch angehen können. Und deshalb ist die kommende Europawahl so wichtig. Mach dein Kreuz gegen Hakenkreuze!“

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort