SPD lädt wieder zum Diskurs Diskutieren für Demokratie

Meerbusch · Die SPD Meerbusch lädt am Dienstag, 21. Mai, erneut zu „Meerbusch, wir wollen reden" ins Haus Baumeister nach Lank-Latum ein. Das Angebot ist kostenlos und parteioffen.

Yasmin Zair (l.), Kandidatin für das Europäische Parlament – hier mit Katarina Barley, Spitzenkandidatin für das Europäische Parlament – ist am 21. Mai zu Besuch in Lank-Latum.

Yasmin Zair (l.), Kandidatin für das Europäische Parlament – hier mit Katarina Barley, Spitzenkandidatin für das Europäische Parlament – ist am 21. Mai zu Besuch in Lank-Latum.

Foto: SPD Bonn

Die Ideengeberin Chantal Messing, Vorsitzende der SPD Meerbusch, wird den Abend moderieren. „Mir ist es eine Herzenssache, regelmäßig allen Meerbuscherinnen und Meerbuschern, die sich vielleicht auch noch gar nicht kennen, aktuelle Themenabende anzubieten. Warum? Damit wir miteinander reden können und ins Reden kommen. Demokratieräume zu leben, wo man in der Sache vielleicht auch mal kontrovers diskutiert, ist unser Beitrag, den wir für eine gelebte Debattenkultur und Demokratiebildung vor Ort leisten können“, so Messing.

„Was bedeutet Europa für dich?“ – so lautet diesmal die zentrale Frage des Abends. Als Gast konnte zum Thema passend Yasmin Zair, Verwaltungsjuristin und Kandidatin für das Europäische Parlament, gewonnen werden. Zair, die im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung arbeitet, wird einen Impulsvortrag zu Europa halten, ehe es dann in die Diskussion mit allen gehen soll. Wo gibt es Handlungsbedarf in der Europäischen Union? Welchen Themenschwerpunkten sollte man sich in Brüssel verstärkt widmen? Was würde ein Rechtsruck in Europa für die künftige Sicherheit und den Wohlstand Deutschlands bedeuten? Darüber diskutiert man bei „Meerbusch, wie wollen reden“. Messing und Zair gehören beide dem Landesvorstand der SPD Frauen NRW an.

„Der Angriff auf Matthias Ecke, unseren Kandidaten für das Europäische Parlament aus Sachsen, der beim Aufhängen von Wahlplakaten krankenhausreif geschlagen wurde und operiert werden musste, hat uns, die wir uns politisch zum Wohle der Gemeinschaft engagieren – parteiübergreifend – zutiefst schockiert. Es sind keine Einzelfälle. Ob Dresden, Berlin, Bochum oder Essen... Die Verrohung, gerade auch im anonymen Netz, die Hetze und der Hass schaffen ein gefährliches Klima von Bedrohung und Angst. Die Angriffe auf Politikerinnen und Politiker, besonders wenn sie Mitglied vom Bündnis 90/die Grünen sind, nehmen deutschlandweit zu. Wir können froh und stolz darauf sein, dass uns in Meerbusch ein respektvollerer Umgang miteinander gelingt und wir Toleranz leben. Das Wutbügertum ist nie eine Alternative und schon gar keine Lösung. Für uns als SPD steht fest: Wir wollen und werden uns nicht einschüchtern lassen und sind froh, dass Yasmin Zair zu uns nach Meerbusch kommt und wir ein Gesprächsangebot schaffen können. Gerade jetzt darf sich jede und jeder die Frage stellen: Welchen Beitrag kann ich für ein gutes Miteinander vor Ort leisten, damit es bei uns auch in Zukunft schön bleibt?“, so Messing.

Die Veranstaltung im Haus Baumeister in Lank-Latum, Hauptstraße 32, ist für 19.30 bis 21 Uhr geplant. Einlass ist ab 19 Uhr.

Wer bei „Meerbusch, wir wollen reden: Was bedeutet Europa für Dich?“ mitdiskutieren möchte, meldet sich unter ortsverein@spd-meerbusch.de beziehungsweise unter 02159/91 12 69 an und sichert sich einen Platz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort