Ausstellung ab 17. Mai Tanzbilder in der Kirche

Osterath · Es geht weiter mit der „Kunst in der Apsis“: Ab Freitag, 17. März, ist die Ausstellung „Tanz“/‑Tanzbilder“ von Anke Büttner in der Evangelischen Kirche Osterath zu sehen.

 Anke Büttner vor einem ihrer Werke.

Anke Büttner vor einem ihrer Werke.

Foto: privat

Pfingsten – ein fast schon vergessenes kirchliches Fest. Dabei so nah am Alltag... denn von Kreativität, geistvollen Ideen und „Inspiriertwerden“ spricht man doch gern. Die Dynamik des Pfingstfestes soll mit der Ausstellung „Tanz“/„Tanzbilder“ von Anke Büttner aufgezeigt werden.

Anke Büttner arbeitet als freiberufliche Künstlerin und künstlerische Projektleiterin. Sie hat eine Kunstschule in Wuppertal, die sich als Ort des Malerei und der Begegnung versteht. Sie war über einige Jahre Lehrbeauftragte an der Universität Wuppertal und an der Folkwang-Universität Essen. Zu den Themen Bewegung, Mensch und Portrait schafft sie ausdrucksstarke, oft großformatige Arbeiten. Im Geschehen des Tanzes, zwischen Tänzerinnen und Tänzern spürt die Künstlerin Impulse, die ganz direkt auf die Malerei und ihren Duktus einwirken. Zeichnung und Malerei sind, indem sie eine ästhetische Einheit bilden, kaum noch voneinander zu trennen.

Die Ausstellungseröffnung in der Evangelischen Kirche Osterath, Alte Poststraße 15, ist am Freitag, 17. Mai, um 18 Uhr (hier treffen „Kunst in der Apsis“ und „Freitags|Horizonte“ einmal zusammen). Die Journalistin und Autorin Alina Komorek spricht zur Einführung und der Weltladen Osterath bietet im Foyer wieder seine fair gehandelten Produkte an.

Die Ausstellung kann bis zum 9. Juni besichtigt werden. Öffnungszeiten sind mittwochs bis freitags von 9 bis 12 Uhr, außerdem nach Vereinbarung unter 0175 52 180 83.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort