Verein besuchte Straßburg Eine Reise in das Herz Europas

Lank · Mit mehr als 30 Teilnehmern reiste jüngst eine Gruppe des Heimatkreises Lank unter der Leitung von Hildegard Gies, der Reisefachfrau des Vereins, nach Straßburg in Frankreich.

Die Reisegruppe des Heimatkreises im Parlamentsgebäude, im Vordergrund der EU-Abgeordnete Dr. Stefan Berger.

Die Reisegruppe des Heimatkreises im Parlamentsgebäude, im Vordergrund der EU-Abgeordnete Dr. Stefan Berger.

Foto: Heimatkreis Lank

Bekanntlich ist Straßburg, direkt an der deutschen Grenze liegend, Sitz zahlreicher europäischer Einrichtungen, unter anderem Europarat, Europaparlament, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte und Eurokorps. Aufgrund dessen versteht sich die Stadt als Hauptstadt Europas. So bildete der Besuch des europäischen Parlaments auch einen der Höhepunkte der Studienreise des Heimatkreises. Nicht nur die Architektur des beeindruckenden Gebäudes mit den Fahnen aller Mitgliedstaaten vor dem Eingang, sondern auch der Besuch einer Plenarsitzung und das interessante Gespräch mit dem deutschen Europaabgeordneten Dr. Stefan Berger hinterließen bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck.

Bei der Stadtführung am Vortag wurde deutlich, dass Straßburg in seiner Kultur und Architektur deutsche und französische Einflüsse verbindet. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Kathedrale Notre-Dame, bekannt als das Straßburger Münster. Das weltweit bekannte gotische Bauwerk mit seinen filigranen Verzierungen und bedeutenden Fenstern gehört zum Pflichtprogramm einer Straßburg-Reise. Neben vielen Sehenswürdigkeiten lernte die Gruppe beim Spaziergang auch das Haus Kammerzell, den Rohan-Palast und einige Plätze (hier insbesondere den Gutenberg-Platz mit der Gutenberg-Statue), die Thomas-Kirche und viele Brücken kennen. Im Anschluss besuchte die Gruppe das malerische Kanalviertel La Petite France, auch „Klein-Venedig“ genannt. Hier konnten in wunderschöner Umgebung die schon früh im Jahr mit Blumen geschmückten Fachwerkhäuser und malerischen Winkel besichtigt werden. Genossen wurden auch Spezialitäten aus dem Elsass wie beispielsweise Flammkuchen, Sauerkraut und Münsterkäse sowie Elsässer Weine und Biere.

Auf der Heimfahrt bedankte sich die Gruppe beim Heimatkreis Lank und der Reiseleiterin Hildegard Gies für die sehr schöne, absolut gelungene Frühjahrsreise. Plätze auf der Sommerreise nach Hamburg und der Herbstreise nach Meißen und Dresden sind noch frei, telefonischer Kontakt über 02150/96 39 633.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort