Gesundheitsnetzwerk Schiefbahn „Wir wollen Menschen helfen“

Schiefbahn · Seit knapp einem Jahr gibt es das Gesundheitsnetzwerk Schiefbahn. Die Idee wurde auf dem letzten Meinfest geboren. Mittlerweile zählt das Netzwerk zahlreiche Partner, die ein Ziel haben: den Menschen in allen Fragen rund um die Gesundheit zu beraten und zu helfen.

 Therese Lorbert und Christian Braun (v.l.) sind die Initatoren des Gesundheitsnetzwerks Schiefbahn. Zusammen wollen sie Menschen aus dem Ort eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung anbieten. Foto: Privat

Therese Lorbert und Christian Braun (v.l.) sind die Initatoren des Gesundheitsnetzwerks Schiefbahn. Zusammen wollen sie Menschen aus dem Ort eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung anbieten. Foto: Privat

Foto: Christian Braun

Die Gesundheit des Menschen steht im Fokus des Gesundheitsnetzwerkes Schiefbahn. Bei den Partnern des Netzwerkes geht es vor allem darum, Menschen mit unterschiedlichen Krankheitsbildern zu helfen. „Das wollen wir schaffen mit einem ganzheitlichen Ansatz, mit Vertrauen und Transparenz“, sagt Christian Braun, zertifizierter Mikronährstoff-Coach. Die Idee stammt dabei nicht von ihm alleine. Sie entstand eher zufällig beim Schiefbahner Meinfest im letzten Jahr. „Ich hatte dort meinen Stand Biogena direkt neben dem von Heilpraktikerin Therese Lorbert“, erinnert sich Christian Braun. Man kam ins Gespräch und stellte schnell fest - so etwas wie ein Gesundheitsnetzwerk fehlt im Willicher Ortsteil. Christian Braun, der Premium-Mikornährstoffe einer Firma aus Österreich vertreibt, kann dabei aus Erfahrungen aus einem größeren Netzwerk im Raum Düsseldorf berichten. „Hier arbeiten viele Ärzte und Heilpraktiker zusammen - warum sollte das also nicht auch in Schiefbahn funktionieren“, erzählt er weiter. Die Idee war geboren.

Über das Gesundheitsnetzwerk Schiefbahn sollen Menschen mit unterschiedlichen Fragen rund um das Thema Gesundheit fündig werden oder Partner finden, an die sie sich wenden können. So gab es bereits eine erste Kennenlernveranstaltung unterschiedlicher Gesundheitspartner aus den Bereichen Pflegedienst, Naturheilkunde, Physio, Ostheopathie, Augenoptik, Kosmetik, Logopädie oder Psychologie. „All diese Partner werden auch in diesem Jahr beim Meinfest am 23. Juni in Schiefbahn dabei sein. Wir werden unsere Stände konzentriert rund um die Kirche aufgestellt haben, um uns dort also große Gesundheitsgemeinschaft den Besuchern präsentieren zu können, aber auch um so mit diesen ins Gespräch zu kommen“, erklärt der Schiefbahner weiter.

Es gehe vor allem um schnelle und regionale Hilfe, also Hilfe direkt vor Ort. „Wir bauen ein Netzwerk mit hoher fachlicher Kompetenz auf, bei dem wir auf kurzem Wege kommunizieren. Das hilft vor allem Menschen, die sich mit ihren Gesundheitsfragen an uns wenden.“ Außerdem leiste das Netzwerk einen Beitrag zur guten Schiefbahner Gemeinschaft und steigere damit auch die Lebensqualität im Ort.

Übrigens: Das Gesundheitsnetzwerk sucht immer wieder neue Partner - diese können auch aus anderen Willicher Stadtteilen kommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort