Neller Advent zeigt Herz

Waldniel · Am 24. November findet ab 19.30 Uhr bereits zum dritten Mal der Neller Advent mit den Määrtschpatzen im Waldnieler Pfarrzentrum St. Michael statt – bereits von Anfang an war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Das Team vom Neller Advent freut sich auf den stimmungsvollen Abend - wie immer für einen guten Zweck.

Das Team vom Neller Advent freut sich auf den stimmungsvollen Abend - wie immer für einen guten Zweck.

Foto: Christiane Samuel

„Natürlich bleibt auch in diesem Jahr das Ziel des Neller Advent unverändert: Schwalmtaler sammeln mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz Geld für andere Schwalmtaler, denen es nicht so gut geht – „und das mit einem abendfüllenden, lustigen, voradventlichen Potpourri aus Musik, Sketchen und Geschichten in gemütlichem Ambiente“, erklärt Klaus Müller, Ideengeber und Organisator des Neller Advents und Vorsitzender des Waldnieler Heimatvereins.

Die 200 Tickets für den Neller Advent können ausschließlich am 25. Oktober ab 14 Uhr in der Bibliothek am Markt in Waldniel abgeholt werden. „Wer zum Neller Advent gehen möchte, sollte zu diesem Termin pünktlich vor Ort sein, denn erfahrungsgemäß ist der Ansturm sehr groß und die Karten innerhalb weniger Minuten vergriffen“, betont Klaus Müller.

Die ganze Veranstaltung kostet die Besucher nichts, auch Glühwein und Gebäck werden gratis angeboten. In der Pause werden die Gäste jedoch um Spenden gebeten - jeder kann geben, was ihm solch ein Abend wert ist. Der Erlös kommt erneut komplett bedürftigen Schwalmtalern zugute. Mit Beträgen zwischen 100 und 120 Euro konnten so im letzten Jahr rund 20 Familien/Personen überrascht werden.

„In diesem Jahr ist ein neuer Määrtschpatz dabei - meine Frau Hildegard, die die Swing-Gesangsgruppe um Usch Freitag verstärken wird, aber vieles in unserem vorweihnachtlichen Spektakel bleibt unverändert“, erzählt Klaus Müller. Es werden sich Gesangseinlagen mit Sprechbeiträgen abwechseln, Mundart und Heimatbezug werden groß geschrieben, es gibt einen Block mit deutschen Weihnachtsliedern und einen mit Swing-Hintergrund. André Inderfurht kümmert sich um die Technik. „Natürlich werde ich wie immer selbst auf Neller Platt Beiträge schreiben und vortragen“, verrät Klaus Müller. Das Theater PurPur setzt nicht nur aus dem aktuellen Stück „Der Froschkönig“ die schönsten Lieder stimmungsvoll um, sondern kümmert sich auch um die Bühnendekoration und sammelt die Spenden ein.

Aber es wird auch internationaler in diesem Jahr beim Neller Advent. So wird Määrtschpatz Sanni Inderfurth eine spanische „Ave Maria-Version“ zum Besten geben und es wird erstmals eine syrische Familie mit auf der Bühne stehen. „Sie haben hier bereits eine eigene Wohnung, sind Christen und freuen sich darauf, mit einem syrischen Weihnachtslied ganz neue Töne zum Neller Advent beizusteuern – und damit gleichzeitig Schwalmtaler zu unterstützen“, freut sich Klaus Müller und betont: „Das ist dann gelebte Integration!“

(StadtSpiegel)