Football-Länderspiel am 26. Oktober Historischer Football-Tag in Krefeld

Krefeld · Am 26. Oktober wird das erste Football-Länderspiel nach nahezu zehn Jahren in Deutschland stattfinden. Schauplatz des brisanten Duells gegen Schweden wird das Grotenburg-Stadion sein. Gastgebender Verein sind die Krefeld Ravens.

 Freuen sich auf das Länderspiel in Krefeld (von links): Bundestrainer Shuan Fatah, AFVD-Vizepräsident Andreas Kegelmann, Sportdirektor Claus Holtz, Stadtdirektor Markus Schön sowie die Ravens-Vertreter Christoph Wittfeld und Dino Volpe.Foto: Samla

Freuen sich auf das Länderspiel in Krefeld (von links): Bundestrainer Shuan Fatah, AFVD-Vizepräsident Andreas Kegelmann, Sportdirektor Claus Holtz, Stadtdirektor Markus Schön sowie die Ravens-Vertreter Christoph Wittfeld und Dino Volpe.Foto: Samla

Foto: samla.de/Andreas Drabben

Football-Fans und -Offizielle sprechen jetzt schon von einem „historischen Tag“ für ihre Sportart. Nach nahezu einem Jahrzehnt wird die deutsche Nationalmannschaft wieder auf heimischem Boden ein Länderspiel austragen. Und zwar am 26. Oktober (ab 18 Uhr) in Krefeld. „Die Grotenburg ist frisch herausgeputzt und freut sich auf das erste internationale Match nach mehr als 13 Jahren“, sagte Stadtdirektor Markus Schön. Zur Erinnerung: Am 24. März 2011 spielte die deutsche U17-Fußballnationalmannschaft zuletzt in der Grotenburg vor 6300 Zuschauern. gegen die Türkei. „Wir haben das Stadion für 20 Millionen Euro saniert und auf die multifunktionale Nutzung gesetzt. Es ist toll, dass wir nun ein solches Event zu uns holen konnten“, so Schön weiter.

Durch den jahrelang anhaltenden Streit zwischen dem Weltverband und dem American Football Verband Deutschland (AFVD) war das deutsche Team von Länderspielen ausgeschlossen. Erst nach einem Wechsel im AFVD-Vorstand war der Weg für einen Neuanfang frei. Nun träumen die Footballer mit dem Adler auf der Brust vom Europameisterschaftstitel. Die EM wird über drei Jahre ausgetragen, gespielt wird in vier 3er-Gruppen. Deutschland bekommt es mit England (auswärts) und eben Schweden zu tun. „Wir wollen diese beiden Duelle gewinnen und uns fürs Halbfinale qualifizieren“, sagte Bundestrainer Shuan Fatah beim Besuch in Krefeld. „Das wird ein Mega-Spektakel in einem wunderbaren Stadion. ich bin in Berlin aufgewachsen, kenne selbstverständlich von früher die Grotenburg und Bayer Uerdingen.“

Große Freude über die Länderspiel-Vergabe nach Krefeld herrscht natürlich bei den „Ravens“, die eine „sportliche Vollgasfahrt“ hinlegten, wie Markus Schön anmerkte. AFVD-Vizepräsident Andreas Kegelmann lobte, dass die „herausragende Managementleistung“ der Ravens-Macher „deutschlandweit Beachtung findet“. Aus diesem Grund entschieden sich die Verbandschefs auch für Krefeld als Austragungsgsort.

„Wenn man sich erinnert, wie unsere Reise vor sieben Jahre begann, dann ist das schon der Wahnsinn“, sagte Ravens-Vorsitzender Dino Volpe und ergänzte: „Aber wir denken groß wollen wild und verrückt sein“.

Der Ticketverkauf für dieses besondere Match ist bereits gestartet. Die Karten kosten 24 Euro (ermäßigt 18 Euro).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort