Pinguine-Boss Peer Schopp im Interview „Wir suchen keinen Feuerwehrmann“

Krefeld · Eine turbulente Woche liegt hinter den Krefeld Pinguinen.

 Interims-Cheftrainer an der Bande. Foto: samla

Interims-Cheftrainer an der Bande. Foto: samla

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Wenige Stunden nach der 2:3-Niederlage gegen Bietigheim stellten die Verantwortlichen Cheftrainer Boris Blank frei.

Der bisherige „Co“ Herbert Hohenberger führt das Team interimsmäßig. Sein Debüt am Freitag endete erfolgreich (siehe unseren Bericht auf dieser Webside).

Am morgigen Sonntag treten die Schwarz-Gelben bei den Kassel Huskies an.

Der Extra-Tipp fragte bei Pinguine-Boss Peer Schopp nach, wie es nun weitergeht. „Wir suchen keinen Feuerwehrmann, haben eine klare Linie, wollen eine langfristige Lösung und führen auch schon Gespräche. Aber zunächst bin ich zuversichtlich, dass Herbert das hinbekommt.“

Laut Schopp ist auch die Verpflichtung eines weiteren Import-Stürmers möglich. Das Saisonziel bleibt: „Wir wollen unter die Top 4 kommen.“