Krefeld Pinguine und KEV81 Festigung des Nachwuchsprogramms

Krefeld · Die Krefeld Pinguine und der Krefelder Eislaufverein 1981 arbeiten stetig weiter an der Umsetzung des Projekts #unserweg.

Krefeld Pinguine und KEV81 festigen Nachwuchsprogramm
Foto: Krefeld Pinguine

Dazu erklärt der Verein in einer Pressemitteilung:

Für eine zukunftsfähige Ausrichtung der Nachwuchsarbeit wurde das bestehende Konzept analysiert und eine Fokussierung auf das Kerngeschäft, Laufschule bis zur U20-DNL beschlossen.

Herzstück des überarbeiteten Nachwuchsprogramms wird fortan die U20-DNL-Mannschaft des Stammvereins sein, die die jungen Talente des KEV81 direkt an die Profi-Mannschaft heranführen soll.

Grund hierfür ist der sich schon seit mehreren Jahren abzeichnende und sich für die Zukunft verfestigende Trend, dass junge Talente immer frühzeitiger an den Profikader herangeführt werden sollten. Nur so können Talente die Fähigkeiten erlernen und sich in einem Wettbewerbsumfeld messen, dass sie auf eine zukünftige Profikarriere vorbereitet.

Voraussetzung hierfür ist ein intensives Zusammenwirken der sportlichen Verantwortlichen zwischen Stammverein und Profimannschaft sowie durchlässige Strukturen innerhalb der Mannschaften und dem organisatorischen Umfeld.

Hierfür wurden zum Beispiel mit der Schaffung von privat-schulischen Angeboten die Voraussetzungen in den letzten Monaten gelegt.

Weitere Investitionen in die sportliche Infrastruktur sind in Planung.

Daher begrüßen wir es ausdrücklich, dass die Stadt Krefeld mit den geplanten Investitionen in die bauliche Infrastruktur einen deutschlandweit unvergleichlichen Beitrag für den Eishockeystandort Krefeld leistet und damit den Weg zur Professionalisierung in allen Bereich unterstützt.

Elmar Schmitz, Sportvorstand KEV81: „Um die bestmögliche Förderung unserer jungen Spieler zu gewährleisten, wollen wir die uns in Krefeld zur Verfügung stehenden Ressourcen verantwortungsvoll und zielgerichtet bündeln.

Daher haben wir nach tiefgehender Analyse der vergangenen Spielzeiten mit einer Oberliga- und einer DNL-Mannschaft befunden, dass der Fokus auf eine professionell geführte Mannschaft in der Spitze des KEV81 diese Förderung verbessern wird.

Wir haben derzeit in der U20 und U17 sowie in den Altersklassen darunter viele Talente, die vor dem Durchbruch stehen und davon profitieren werden, in den höchsten deutschen Nachwuchsligen gegen die besten deutschen Nachwuchsspieler anzutreten. Hierfür ist es notwendig, dass wir unser Ausbildungs-Konzept gemeinsam mit den Krefeld Pinguinen anpassen und zukunftssicher ausrichten.“

Peer Schopp, Geschäftsführer Krefeld Pinguine: „Die Krefeld Pinguine und der KEV81 haben in den vergangenen Jahren sehr von der fantastischen Infrastruktur an der Westparkstraße profitiert. Leider war zu beobachten, dass die Oberliga-Mannschaft trotz der Verstärkung durch unsere U23-Spieler mit den Ressourcen, die zur Verfügung stehen, auf lange Sicht nur bedingt konkurrenzfähig war.

Hinsichtlich des zukunftsweisenden Eishallen-Konzepts der Stadt Krefeld sehen wir uns daher in der Pflicht, unser Nachwuchskonzept zu überarbeiten und unseren Fokus ab sofort auf die professionelle Führung der DNL-Mannschaft zu legen, so wie es an den führenden Ausbildungs-Standorten Deutschlands bereits praktiziert wird.

Als Bestätigung dieser Ausrichtung sehen wir, dass wir für die kommende Spielzeit mit Niclas Focks und Carl Konze zwei Spieler des letztjährigen DNL-Kaders mit U21-Förderverträgen für die DEL2 ausstatten werden.“