Akkordeonkonzert mit Roman Yusipey Ukrainer spielt „Bilder des Ostens“

Mönchengladbach · Leider musste der Akkordeonist Viktor Romanko seine für das Frühjahr geplante Deutschland-Tour absagen. Der MGMG ist es aber gelungen, für das fünfte Schlosskonzert am  29. April mit dem ukrainischen Akkordeonisten Roman Yusipey einen hochkarätigen Einspringer zu finden.

 Akkordeonist Roman Yusipey springt für Viktor Romanko beim fünften Schlosskonzert ein.

Akkordeonist Roman Yusipey springt für Viktor Romanko beim fünften Schlosskonzert ein.

Foto: Sylwia Plaza

Es ist der MGMG gelungen, für das fünfte Schlosskonzert am Freitag, 29. April, mit dem ukrainischen Akkordeonisten Roman Yusipey einen hochkarätigen Einspringer für Viktor Romanko einladen zu können, der seine Deutschland-Tour abgesagt hat.

Roman Yusipey wurde in der ukrainischen Stadt Kherson geboren. Er studierte an der Nationalen Musikakademie in Kiew, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, an der Folkwang Universität der Künste in Essen sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2013 war Roman Yusipey als Gastprofessor beim Kasachischem Nationalkonservatorium in Almaty eingeladen. 2015 hat er eine CD „For every city – Ukrainische Musik des 21. Jahrhunderts für Akkordeon“ aufgenommen. Als Solist gab Roman Yusipey bereits über 70 Konzerte mit Kammer- und Sinfonieorchestern unter der Leitung namhafter Dirigenten. In reger Zusammenarbeit mit zahlreichen zeitgenössischen Komponisten, wie Sofia Gubaidulina, Giya Kancheli, Helmut Zapf, Victoria Poleva, Dmitri Kourliandski, Oleksandr Schetynskyj war er Interpret der Uraufführungen ihrer Werke. Er wird häufig zu internationalen Festivals eingeladen und ist Mitglied der Kammermusik-Formation „Ensemble Levante“; darüber hinaus hat er zahlreiche eigene Konzertprojekte konzipiert.

Für sein Debüt in Mönchengladbach hat Roman Yusipey ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit Werken russischer und ukrainischer Komponisten zusammengestellt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ins Theater ist um 19.30 Uhr.

Für die Veranstaltung gilt die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in der dann gültigen Fassung; aktuelle Informationen unter www.mgmg.de. Wegen der Restaurierung des Rittersaals im Schloss Rheydt findet das Konzert im Konzertsaal des Theaters Mönchengladbach statt.

Restkarten für das Konzert sind zum Preis von 13 Euro (ermäßigt 9 Euro) erhältlich, nähere Informationen unter Tel. 02161-25 52421.