Ausstellung in den Kempener Seniorenstiften „Der Blaue Rather“

Kempen · Die Düsseldorfer Künstlergruppe „Der Blaue Rather“ zeigt in der zweiten Jahreshälfte 2024 erstmals in den Galerien der Kempener Stifte ihre Bilder und Fotografien. Mit einer Vernissage am Samstag, 6. Juli, um 15 Uhr im Foyer des St. Peter-Stifts stellen zunächst fünf Mitglieder ihre Werke bis Ende September an der Auguste-Tibus-Straße 9 aus.

Ausstellung Kempener Seniorenstifte "Der blaue Rather"

Ausstellung Kempener Seniorenstifte "Der blaue Rather"

Foto: Axel Küppers

„Wer sich mit unserer Kunst beschäftigen möchte, ist zur Vernissage herzlich eingeladen“, sagt Angelika Kraft, die mit Tanja Guntrum, Ute Löschnig, Johanna Przystalski und Marion Bohlen im St. Peter-Stift unter dem Titel „Querbeet 2.0 – 2024“ vertreten sein wird. Ab Oktober und bis Mitte Dezember stoßen im Von-Broichhausen-Stift am Heyerdrink 21 auch die restlichen vier Blauen Rather mit Herbert Kröll, Gerda Schippers, Inge Woeste und Rita Lasch in Teil zwei der Kempener Stifts-Tournee dazu. Titel der Stifts-Schau im Von-Broichhausen: Querbeet 4.0 – 2024. „Der Blaue Rather“ wird seinen sechsmonatigen Abstecher nach Kempen mit einer Finissage anlässlich der jährlichen Weihnachtsfeier im Von-Broichhausen-Stift abschließen. Am Montag, 16. Dezember, um 15 Uhr spielt nicht nur die Kunst eine Rolle, sondern auch die Musik: der Musiker Roland Zetzen wird adventlich angehauchte Lieder wie „Stille Nacht“ und „Jingle Bells“ spielen – es darf mitgesungen werden. Die Künstlergruppe bezieht sich auf die Bewegung „Der Blaue Reiter“ um Wassily Kandinsky. Alle Neune haben sich im Düsseldorf-Rather Familienzentrum gesucht und gefunden. Seit mehr als zehn Jahren ist die Gruppe – acht Malerinnen und mit dem Fotografen Herbert Kröll als einzigem Mann - nun kreativ unterwegs.