Mit Bildergalerie Die Krefeld Pinguine leben noch

Krefeld · Die Krefeld Pinguine dürfen weiter hoffen. Durch den 3:1-Heimsieg im vierten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie erzwingen die Seidenstädter ein fünftes Spiel in der Best-of-7-Serie gegen die Eispiraten Crimmitschau.

Krefeld Pinguine gewinnen das vierte Viertelfinale
60 Bilder

Pinguine siegen in Spiel 4

60 Bilder
Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

KEV-Stürmer Josh MacDonald wurde mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner.

Sowohl die Pinguine als auch die Eispiraten sahen sich in der ersten 10 Minuten jeweils ein Mal in Überzahl, blieben jedoch ohne Torerfolg. Diesen sollte es erst in der elften Minute geben, als Dominic Walsh Josh MacDonald im Alleingang zu Fall brachte und somit einen kontrollierten Torabschluss verhinderte. Der Kanadier lief zum Penaltyschuss an und umkurvte Oleg Shilin im ETC-Gehäuse erfolgreich, nachdem dieser versuchte ihn den Puck vom Schläger zu schlagen.

Die Führung der Hausherren sollte jedoch nur für drei Minuten halten. Dann nämlich war es Henri Kanninen, der über rechts ins Angriffsdrittel zog und in der Mitte Felix Thomas anvisierte. Thomas hielt beim harten Pass des Schweden seinen Schläger in den Passweg und lenkte den Puck in die lange Ecke vorbei an Felix Bick ins Tor ab. Das 1:1 sollte auch der Pausenstand sein.

Den nächsten Treffer sollte es in einem auf Augenhöhe physisch geführten Mittelabschnitt erst in der letzten Minute des Drittels geben. Eispiraten-Verteidiger Mario Scalzo musste für zwei Minuten auf der Strafbank, nachdem er Erik Buschmann zu Fall brachte und die schwächelnde Überzahl-Formation der Pinguine ließ den Knoten platzen. Alexander Weiß zog mehrere Gegenspieler und Shilin auf sich und legte den Puck zurück in den Slot, wo erneut MacDonald anrauschte und das Spielgerät im verwaisten Tor unterbrachte.

MacDonalds zweiter Treffer des Abends sollte den Gamewinner markieren. Im letzten Drittel hatten die Eispiraten insbesondere in der Schlussphase zwar mehr Scheibenbesitz, doch das einzige Tor sollte erneut der MacDonald-Reihe gelingen. Nach einem Forecheck des Kanadiers und seines Landsmannes Matt Marcinew kam Kapitän Alex Weiß an die Scheibe und überwindete Shilin mit einem schnellen Schuss durch die Beine.

Die Serie geht also nun zurück nach Crimmitschau. Dort findet am Freitag um 19:30 Uhr das fünfte Spiel des Viertelfinals statt.

Stimmen zum Spiel

Greg Poss, Cheftrainer

Das heute war nur ein Spiel und ein Sieg. Wir wissen, wie schwer es in Crimmitschau sein wird. Beim letzten Mal haben wir dort 49 Torschüsse und 23 Großchancen gehabt. Das waren die meisten in der gesamten Saison. Wir können also auch dort das Spiel machen. Wir haben heute mit vier Reihen durchgespielt und unsere vierte Reihe hatte einige gute Chancen. So muss das in den Playoffs sein, wir müssen die Kraft auf mehrere Schultern verteilen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort