Familientheater am Sonntag, 29. März, in der Burg Brüggen Museum als Räuberhöhle

Brüggen · Am Palmsonntag, 29. März, veranstalten das NiederrheinTheater, das Museum Mensch und Jagd und die Brüggener Kreuzherrengrundschule gemeinsam einen Theater- und Museumstag.

Was führte der Räuber Hotzenplotz nur im Schilde?

Was führte der Räuber Hotzenplotz nur im Schilde?

Foto: H.J. Schmitz

Der Eintritt ins Museum ist an diesem Tag für alle Besucher frei (Theatertickets ab fünf Euro).

Los geht es um 15 Uhr. Dann führt das NiederrheinTheater im Burgsaal das beliebte Familienstück „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Ottfried Preußler auf, in dem Hotzenplotz als Oberwachtmeister Dimpfelmoser verkleidet sein Unwesen treibt.

Im Anschluss an die Aufführung können die Kinder an einer kostenlosen Schnitzeljagd durch das Museum teilnehmen und interessante Preise gewinnen. Die Schüler der beiden 2. Klassen der Kreuzherrengrundschule haben dafür einen Fragebogen mit sieben Fragen rund um den „Räuber Hotzenplotz“ erarbeitet. Erste Hinweise auf die richtigen Antworten gibt es natürlich im Theaterstück. Weitere Tipps liefern bildhafte Darstellungen, die von den Grundschüler im Rahmen einer Projektarbeit erstellt wurden und die dann im ganzen Museum verteilt sind. Jedes Kind, das die richtigen Antworten ankreuzt, erhält einen Kulturpreis: z. B. Freikarten für den Brüggener Tierpark, das Hallenbad oder eine Aufführung des NiederrheinTheaters.

„Eine solche Kooperation von Burggemeinde, Museum, Schule und uns als Theater gibt es in dieser Form zum ersten Mal in Brüggen. Das Besondere dabei ist, dass die Kinder sowohl etwas über das Theater als auch über das Museum in Brüggen lernen – und dabei auch noch ganz viel Spaß haben“, sagt Verena Bill, künstlerische Leiterin des NiederrheinTheaters.

Die Kooperationspartner sind sehr gespannt, wie der Theater- und Museumstag angenommen wird. Bei Erfolg sind weitere Angebote dieser Art denkbar. Ticket-Hotline 02163/ 889124; www.niederrheintheater.de

(Report Anzeigenblatt)