Moerser Kirmes „Gute Stimmung, friedlicher Verlauf“

Moers · Die Moerser Kirmes brachte von Freitag (1.9.) bis Dienstag (5.9.) wieder jede Menge Volksfeststimmung in die Innenstadt. Moers Marketing und Polizei ziehen ein positives Fazit.

Das Abschlussfeuerwerk begeisterte.

Das Abschlussfeuerwerk begeisterte.

Foto: Moers Marketing/Bettina Engel-Albustin | Fotoage

Hunderttausende strömten durch die Straßen und tummelten sich auf den Plätzen in der City, um bei bestem Kaiserwetter eines der größten Volksfeste am Niederrhein zu erleben. „Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Moerser Kirmes. Das Wetter hat mitgespielt, die Besucherinnen und Besucher hatten Spaß und vor allem sind alle Kirmestage insgesamt sehr friedlich verlaufen“, freut sich Michael Kersting, Geschäftsführer des Kirmes-Veranstalters Moers Marketing über das fünftägige Event im Herzen von Moers.

Zu den Highlights zählten in diesem Jahr die Achterbahn „Heidi – The Coaster“, die an allen Kirmestagen in Dauerbetrieb war und für Gäste ab 60 Jahren sogar die Fahrt zum halben Preis anbot. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuten sich der „Musik Express“ und die beiden Autoscooter als echte Fahrgeschäftsklassiker. In den Partyzonen feierten die Menschen vor allem in den Abendstunden friedlich zu Tausenden – insbesondere beim KÖ-Treff von Betreiber Michael Zajuntz, der sein 20. Kirmesjubiläum hatte, tanzten die Gäste zu Livemusik, unter anderem von Schlagerstar Olaf Henning. „Wir hatten ein abwechslungsreiches Angebot an schönen Kirmesgeschäften, das bei den Besucherinnen und Besuchern sehr gut angekommen ist“, freut sich die Event-Leiterin vom Moers Marketing Alicia Weidenfeld. Verbesserungsbedarf sieht Moers Marketing bei der Müllentsorgung während der Kirmes, die im nächsten Jahr optimiert werden soll.

Ein besonders positives Fazit zieht Moers Marketing in Sachen Sicherheit. So zeigten die Einsatzkräfte einer Hundertschaft der Polizei und mobilen Wache während der Kirmes deutliche Präsenz und sorgten für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Bezogen auf die Besucherzahlen hätte die Polizei kaum besondere Vorkommnisse zu verzeichnen und zählt auf:
- 50 Mal sprachen Polizeibeamte „Kirmesverbote“ in Form von Platzverweisen aus.
- 19 Ordnungswidrigkeiten ahndeten die Beamten.
- In 3 Fällen wurden Körperverletzungsdelikte zur Anzeige gebracht.
Aus diesen Einsätzen ragte jedoch ein tätlicher Angriff auf eine 23-jährige Polizeibeamtin heraus, die durch einen aus der Menge geworfenen Stein am Kopf verletzt wurde, aber dienstfähig blieb. Die Ermittlungen dauern an.

Ordnungsamt und Jugendamt ergänzten das Sicherheitsaufgebot, sodass die Großveranstaltung insgesamt sehr friedlich und ruhig verlaufen konnte. „Das große Aufgebot an Sicherheits- und Ordnungskräften hat der Veranstaltung gutgetan und sollte dauerhaft ein fester Bestandteil der Moerser Kirmes werden“, so Michael Kersting.

Fazit: Die Veranstalter haben eine insgesamt gute Stimmung während der Kirmes wahrgenommen und einen friedlichen Verlauf ohne Ausschreitungen erlebt. Sie schätzen die Besucherzahl auch dank des sonnigen Wetters in diesem Jahr auf über eine halbe Million Menschen. „Die Kirmes hat wieder jede Menge Volksfeststimmung in die Innenstadt gebracht und viele Menschen glücklich gemacht. Was vom Event sicher bleibt, ist die Vorfreude auf nächstes Jahr“, so Alicia Weidenfeld. Im nächsten Jahr findet die Moerser Kirmes von Freitag, 30. August, bis Dienstag, 3. September, statt.