Neu in Krefeld Boxenstopp für Pedalritter

Krefeld · 13 feste Fahrrad-Servicestationen sind in den vergangenen Tagen im Krefelder Stadtgebiet installiert worden. Sie bieten die Möglichkeit für einen „Boxenstopp“ mit dem Fahrrad.

Auf dem Von-der-Leyen-Platz stehen jetzt Werkzeug und Luftpumpe für Radfahrer bereit. Zum Schutz vor Diebstahl sind die Werkzeuge an Stahlseilen befestigt.

Auf dem Von-der-Leyen-Platz stehen jetzt Werkzeug und Luftpumpe für Radfahrer bereit. Zum Schutz vor Diebstahl sind die Werkzeuge an Stahlseilen befestigt.

Foto: Stadt Krefeld

Es besteht Gelegenheit, kleine Reparaturen am Fahrrad vorzunehmen, den Luftdruck der Reifen überprüfen und die Reifen aufzupumpen.

Das Werkzeug ist mit Stahlseilen gesichert, damit es nicht einfach entwendet werden kann. Die Servicestationen sind aus Edelstahl gestaltet, schwarz pulverbeschichtet. Sie enthalten acht notwendige Werkzeuge, um ein Rad zu reparieren.

Die ersten 13 Standorte der Fahrradservicestationen befinden sich an folgenden Stellen im Krefelder Stadtgebiet: Rathaus/ Von-der-Leyen-Platz, Marktstraße vor Intersport Borgmann, Vorplatz Hauptbahnhof Südausgang, Vorplatz Hauptbahnhof Nordausgang, Bahnhof Uerdingen, Bockumer Platz, Bahnhof Oppum, Marktplatz Fischeln, Sprödentalplatz, Parkplatz Zoo, Bahnhof Forstwald, Moritzplatz und Hülser Markt.

Die Stadtverwaltung hat für die Installation der Reparaturstationen Landes-Fördergeld in Höhe von 30.000 Euro beantragt und erhalten. Die Standortauswahl und Umsetzung erfolgte mit dem Kommunalbetrieb Krefeld (KBK).

Die einzelnen Standorte wurden auf die neuen Bezirke gleichmäßig verteilt. Die Radservicestationen sind eine der Sofortmaßnahmen, die im Radverkehrskonzept vorgeschlagen wurden. Wegen der Fördermittelbindung ist diese Maßnahme jetzt

umgesetzt worden.

Weitere Stationen können aufgebaut werden, wenn die entsprechenden Mittel nach finalem Beschluss des Radverkehrskonzeptes bereitstehen.