Ehrenamts-Kampagne Busse fahren mit Kampagne „Ehrensache“

Mönchengladbach. · Die Kampagne der Stadt Mönchengladbach und des Kreis Viersen „Was wir tun, ist Ehrensache“ hat fahrende Unterstützung bekommen. Sie ist jetzt auch auf Bussen der NEW zu sehen.

OB Felix Heinrichs (l.) und Frank Kindervatter, Vorstandsvorsitzender der NEW vor dem Bus mit der „Ehrensache“.

OB Felix Heinrichs (l.) und Frank Kindervatter, Vorstandsvorsitzender der NEW vor dem Bus mit der „Ehrensache“.

Foto: Stadt MG

„Es ist toll, dass die Kampagne so auch überall im Stadtbild vertreten sein wird“, sagt Oberbürgermeister Felix Heinrichs. „Das betont noch einmal, wie wichtig das Ehrenamt für unsere Stadt ist, und motiviert hoffentlich viele, auch selbst aktiv zu werden. Dafür werben wir mit Menschen aus dem echten Leben, die sich wirklich engagieren.“

Bei dieser Ehrenamtskampagne stellen die Freiwilligen sich und ihre ehrenamtliche Tätigkeit auf den Internetseiten der Kommunen vor. Unter den 30 Gesichtern in der Webgalerie sind stellvertretend für viele andere zahlreiche Ehrenamtliche aus Mönchengladbach dabei. Sie engagieren sich in ganz unterschiedlichen Bereichen – als Trainerin im Sport, Lesepatin für Kinder, in Deutschkursen für Geflüchtete, bei der Organisation von Kulturveranstaltungen, als Laien-Sprachmittler oder mit administrativer Vereinsarbeit im Hintergrund.

„Es freut uns, wenn wir die Kampagne in dieser Form unterstützen können. Viele unserer Mitarbeiter könnten auch mit Fotos dort abgebildet sein. Da gibt es ebenfalls tolles ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen. Ehrenamt kann man einfach nicht genug wertschätzen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der NEW Frank Kindervatter.

Die Webgalerie und Info finden Interessierte unter www.stadt.mg/ehrensache