Bauarbeiten in Dülken Lange Straße wird umgestaltet

Dülken · Die Umgestaltung der Lange Straße in Dülken hat begonnen. Die Aufwertung der Dülkener Fußgängerzone soll bis Anfang 2022 dauern.

In Dülken beginnen an der Lange Straße die Bauarbeiten.

In Dülken beginnen an der Lange Straße die Bauarbeiten.

Foto: Stadt

. In dieser Woche haben die Arbeiten zur Neugestaltung der Dülkener Fußgängerzone begonnen. Sie soll in Teilen wieder für den motorisierten Verkehr geöffnet werden. Die Modifikation des Zentrums soll Anfang 2022 abgeschlossen sein. Die geplanten Verbesserungen sind Teil der Gesamtstrategie für den historischen Stadtkern Dülkens.

Der erste Bauabschnitt befindet sich an der Langen Straße zwischen Moselstraße und Börsenstraße. Zufußgehende werden an den Arbeitsstellen vorbeigeführt. Gesperrt ist der Durchgang zwischen Moselstraße und Hühnermarkt sowie der Durchgang Börsenstraße im Bereich Lange Straße.

Die Lange Straße wird künftig ein verkehrsberuhigter Bereich sein. Sie wird als „Spielstraße“ mit vorgeschriebener Fahrtrichtung vom Westgraben in Richtung Moselstraße als Einbahnstraße ausgeschildert. Das bedeutet: Fahrzeuge dürfen hier maximal im Schritttempo fahren. Sämtliche Verkehrsteilnehmenden sind gleichberechtigt. Außerdem erhält die Straße ein neues Pflaster. Die neuen Beläge sind so gewählt, dass sie den Anforderungen an Barrierefreiheit entsprechen. Dazu gehört ein Leitsystem für Sehbehinderte. Die Fahrradständer und Abfalleimer im gesamten von der Verbesserung betroffenen Bereich werden erneuert. Erhalten bleiben die charakteristischen Altstadtleuchten.

Das Begrünungskonzept sieht vor, dass 15 neue Bäume gepflanzt werden. Die neuen Standorte entlang der Langen Straße sind so gewählt, dass die Bäume den bestmöglichen Platz finden. Ausgewählt wurde ein Mix aus kleinkronigen, klimaangepassten Bäumen wie Zierkirche, Felsenbirne und Mehlbeere. Ebenso werden größere Pflanzbeete angelegt. So können größere, zusammenhängende Grünbereiche entstehen. Gepflanzt werden niedrige Sträucher und Blühstauden, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Bei der Auswahl wurde darauf geachtet, dass sie insektenfreundlich sind.

Die Gesamtstrategie für den historischen Stadtkern Dülken ist die Reaktion auf die Entwicklung in den zentralen Bereichen. Ein deutliches Kennzeichen dafür, dass hier gehandelt werden musste, waren die zunehmenden Leerstände in den Geschäftshäusern. Die Gesamtstrategie wurde im April 2014 vom Rat der Stadt beschlossen. Sie ist Grundlage für die Städtebauförderung durch das Land Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Teilprojekte dieser Strategie wurden bereits verwirklicht.