Tag der offenen Tür Löschzug Süchteln öffnet seine Türen

Süchteln · Der Löschzug Süchteln öffnet die Tore: Am Sonntag, 13. August, sind Groß und Klein zum Gerätehaus am St.-Florian-Platz eingeladen.

 Das Feuerwehrgerätehaus Süchteln der Feuerwehr Viersen am St.-Florian-Platz.

Das Feuerwehrgerätehaus Süchteln der Feuerwehr Viersen am St.-Florian-Platz.

Foto: Stadt Viersen – Feuerwehr

. Die Feuerwehr erinnert mit dem Tag der offenen Tür daran, dass der Löschzug Süchteln vor 140 Jahren gegründet wurde.

Geboten wird an diesem Tag ein buntes Programm. An erster Stelle steht die Möglichkeit, die Fahrzeuge und Geräte zu erkunden. Mitglieder der Feuerwehr geben hier gerne Auskünfte und erklären die Einsatzmöglichkeiten. Die Jugendfeuerwehrgruppe aus Süchteln wird dafür sorgen, dass die Kleinen gut beschäftigt sind. Außerdem gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken. Neben einem großen Kuchenbuffet steht ein Imbiss bereit.

Im März 1883 gründete der damalige Bürgermeister den Löschzug Stadt der Feuerwehr Süchteln. Nach und nach kamen weitere Einheiten in den einzelnen Sektionen hinzu. Im Zuge der Gemeindegebietsreform 1970 wurde Süchteln Teil der neuen Stadt Viersen. Dieser Zusammenschluss wurde auch bei der Feuerwehr umgesetzt. Aus der Feuerwehr Süchteln mit den Löschzügen Stadt, Vorst und Hagenbroich wurde der Löschzug Süchteln mit den Löschgruppen Vorst und Hagenbroich der Feuerwehr Viersen. Seit 1980 bestehen nur noch der Löschzug Süchteln in der Innenstadt und die Löschgruppe Hagenbroich am Mühlenheuweg.

Am Standort St.-Florian-Platz versehen 66 aktive Kräfte, davon fünf Frauen, ihren Dienst. Am Standort Mühlenheuweg der Löschgruppe Hagenbroich haben 40 aktive Feuerwehrleute ihre Heimat. Die Alters- und Ehrenabteilung hat 21 Mitglieder und in der Jugendfeuerwehr sind 16 Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren.

Für ihre Arbeit können die Mitglieder auf insgesamt acht Fahrzeuge

zurückgreifen: Drei (Hilfeleistungs-)Löschfahrzeuge, eine Drehleiter, ein Schlauchwagen, ein Dekontaminationsfahrzeug und zwei Mannschaftstransportfahrzeuge. Bei größeren Bränden sind „die Süchtelner“ unter anderem für die Löschwasserversorgung zuständig. Bei Gefahrguteinsätzen kümmern sie sich um die Dekontamination (Reinigung) von Personen. Eine weitere Besonderheit ist ein Löschfahrzeug vom BBK, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Dieses kann bei Bedarf zu Einsätzen in ganz Nordrhein-Westfalen und auch deutschlandweit angefordert werden.