Beteiligungsgesellschaft tritt Pinguine GmbH bei Pinguine erweitern den Gesellschafterkreis

Krefeld · Zum 1. Juni 2023 ist die KR Beteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG (KRB) aus Krefeld dem Gesellschafterkreis der Krefeld Pinguine beigetreten. Hinter der KRB stehen die Krefelder Unternehmer Friedrich R. Berlemann, Michael Neppeßen, Torsten Feuring, Christopher Borchert, Christoph Ferber und David Kordes.

Beteiligungsgesellschaft tritt Pinguine GmbH bei: Pinguine erweitern den Gesellschafterkreis
Foto: KP

Die bestehenden Gesellschafter begrüßen den Beitritt und freuen sich über das starke Signal, welches vom Engagement der KRB ausgeht. Das Ziel der Erweiterung des Gesellschafterkreises ist die nachhaltige Stärkung des Krefelder Eishockeys auf beiden Seiten der Westparkstraße.

KRB CEO Michael Neppeßen: „Krefeld ist unsere Heimat. Für diese wollen wir uns mutig engagieren. Die Krefeld Pinguine sind eine feste Institution der Stadt, mit der wir uns unter der neuen Führung uneingeschränkt identifizieren können. Sie sind einer der wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkte Krefelds. Nun wollen wir Verantwortung übernehmen und uns aktiv daran beteiligen, die Pinguine nach vorne zu bringen. Wir sind fest davon überzeugt, dass der neue Weg, der eingeschlagen wurde, der richtige ist und den Verein wieder in die Herzen der Krefelder zurückbringt. Die Rückkehr Christian Ehrhoffs ist ein eindrucksvoller Beleg für eine wahre Zeitenwende. Wir möchten uns mit allem, was wir haben und können daran beteiligen, dass dieser Weg vom größtmöglichen Erfolg gekrönt wird. Dabei ist unser Antrieb völlig losgelöst von finanziellen Interessen, genährt von dem Wunsch, die Menschen der Stadt zu verbinden und einen Club zu formen, der auf mehreren Schultern sicher steht. Dafür bedarf es jedoch der Bereitschaft aller Krefelder – aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Gerne wollen wir unseren Teil dazu beitragen.“

Krefeld Pinguine Geschäftsführer Peer Schopp: „Wir freuen uns mit der KR Beteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG und ihren Unternehmern einen zuverlässigen Gesellschafter gefunden zu haben, der sich vollends mit der Stadt Krefeld, den Krefeld Pinguinen und dem Eishockeysport identifiziert. Die Signale, die die KRB uns während der intensiven Gespräche gesendet hat, kombiniert mit ihrer entschlossenen Vision, die Krefeld Pinguinen mit Taten nach vorne zu bringen, ist das, was wir in unserem Club benötigen. Wir blicken daher mit großem Optimismus auf die Zusammenarbeit.“