Am Sonntag im Haus Zoar Meisterhafte Soundtracks im Kino

Mönchengladbach · Anlässlich des 90. Geburtstages des „Meisters der Kinomagie“ dürfen sich alle Musik- und Filmfans freuen: Erstmalig überhaupt können sie am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr im Haus Zoar das historische Konzert mit John Williams, den Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter, „John Williams: Live in Vienna“, auf der großen Leinwand erleben!

Das berühmte Konzert mit John Williams, den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter ist erstmals heute im Haus Zoar auf der großen Leinwand und in spektakulärem Sound zu erleben.

Das berühmte Konzert mit John Williams, den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter ist erstmals heute im Haus Zoar auf der großen Leinwand und in spektakulärem Sound zu erleben.

Foto: Nordpolaris

Star Wars, Harry Potter, Indiana Jones, Jurassic Park - die Soundtracks von John Williams gehören zu den beliebtesten der Filmgeschichte und wurden mit zahllosen renommierten Auszeichnungen bedacht (darunter  fünf Oscars, fünf Emmys, vier Golden Globes sowie 25 Grammys). Anlässlich des anstehenden 90. Geburtstages des „Meisters der Kinomagie“ dürfen sich alle Musik- und Filmfans freuen: Erstmalig überhaupt können sie das historische Konzert mit John Williams, den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter auf der großen Leinwand erleben!

Williams’ zwei Konzerte im Wiener Musikverein im Januar 2020 waren die ersten Aufführungen, die der Komponist je in Kontinentaleuropa und mit den Wiener Philharmonikern dirigiert hat. „John Williams – Live in Vienna“ dokumentiert diesen einmaligen Auftritt im traditionsreichen Großen Saal des Wiener Musikvereins – „eine ganz besondere Ehre“ im Leben des Komponisten.

Das weltbekannte Orchester spielt Kultthemen aus E. T., Der Weisse Hai, Star Wars, Harry Potter, Jurassic Park, Indiana Jones und anderen Meilensteinen der Filmgeschichte. Stargast ist Anne-Sophie Mutter – mit eigens von Williams für sie arrangierten Adaptionen für Geige. Mit Interpretationen des »Devil’s Dance« aus Die Hexen von Eastwick sowie dem „Raider’s March“ aus Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes setzen die beiden ihre künstlerische Partnerschaft auch nach ihrem gemeinsamen Erfolgsalbum Across the Stars (unter anderem Platz 1 der Klassik-Charts) fort.

Natürlich darf auch der weltberühmte „Imperial March“ aus Star Wars nicht fehlen. „Eine der besten Darbietungen dieses Marsches, die ich je gehört habe“, stellte Williams fest.

Dieses besondere Event ist heute um 14.30 Uhr im Kino im Haus Zoar zu sehen.

Tickets können für 15 Euro sowohl online (www.hauszoar.de/programm), als auch direkt an der Kinokasse erworben werden.