Jecke Flimmerkiste 2022: Premiere am Altweiberdonnerstag Bunt, jeck und abwechslungsreich

Mönchengladbach · Die „Jecke Flimmerkiste“ geht in die zweite Runde. Premiere ist an Weiberfastnacht, 24. Februar, um punkt 11.11 Uhr. Dann kann vor den heimischen Bildschirmen gefeiert werden.

Karneval in Präsenz? Das lässt die Coronapandemie leider auch in diesem Jahr noch nicht zu. Deshalb flimmert am Altweiberdonnerstag die Jecke Flimmerkiste 2022 über die Bildschrime. Wieder mit dabei natürlich OB Felix Heinrichs.

Karneval in Präsenz? Das lässt die Coronapandemie leider auch in diesem Jahr noch nicht zu. Deshalb flimmert am Altweiberdonnerstag die Jecke Flimmerkiste 2022 über die Bildschrime. Wieder mit dabei natürlich OB Felix Heinrichs.

Foto: Denise Brenneis

Auch wenn wir alle es uns anders gewünscht hätten, aber unberschwerter Karneval, vollumfänglich und in Präsenz ist derzeit leider immer noch nicht möglich. Bereits im Dezember 2021 haben die Gladbacher Karnevalsgesellschaften und der Mönchengladbacher KarnevalsVerband (MKV) deshalb entschieden, alle Saalveranstaltungen und die großen und kleineren Umzüge abzusagen. Aber der MKV hat sich Gedanken über Alternativen gemacht, und so wurde beschlossen, mit der „Gladbacher Jecken Flimmerkiste“ in eine zweite Auflage zu gehen.

Bei der ersten Ausgabe des kostenlosen Online-Formats wurden damit mehr als 150 000 Menschen digital erreicht und konnten so vor der heimischen Mattscheibe ein bisschen Karneval feiern. Die Krankenhäuser hatten die Sitzung in ihre Haus-TV-Sender eingestellt. Alten- und Pflegeeinrichtungen organisierten in den einzelnen

Wohngruppen Karnevalstreffen, Kindergärten und Schulen waren ebenfalls mit dabei. „Die Resonanz war beeindruckend“, freut sich MKV-Vorsitzender Gert Kartheuser. „Für uns war somit klar, dass es auch 2022 wieder eine ,Jecke Flimmerkiste‘ geben würde, diesmal aber mit der Unterstützung der Mönchengladbacher Karnevalsgesellschaften“, so Kartheuser. „Uns ist es wichtig, dass sich möglichst viele Gesellschaften beteiligen können. Dass es am Ende so viel Sendezeit geben würde, hätten wir nie gedacht – Wahnsinn“, kommentiert Axel Ladleif, stellvertretender MKV-Vorsitzender, das Ergebnis der diesjährigen Dreharbeiten.

Insgesamt beteiligen sich 21 der 38 Gesellschaften, und statt der rund eineinhalb Stunden wie in 2021, flimmert die Mattscheibe nun rund fünf Stunden mit einem abwechslungsreichen Programm über die Bildschirme.

Die Aufzeichnung hat etwa zwölf Stunden gedauert. Es gab ein eigenes Sicherheitskonzept, so dass die Aufnahmen unter anderem unter 2G++ und durch Abgrenzung der einzelnen Gruppen stattfinden konnten.

Neben Oberbürgermeister Felix Heinrichs sind auch das Kinderprinzenpaar Prinz Marlon I. und Prinzessin Lea I. sowie das designierte Prinzenpaar Stefan und Bianca Zimmermanns dabei. Moderiert wird das Ganze vom MKV-Sitzungspräsidenten Thomas Schmitz. „Die ein oder andere

Überraschung wird es im Programm auch noch geben“, verrät er.

Stolz kann der MKV auch auf die über 40 freiwilligen Helfer im Hintergrund sein. Aber auch den Sponsoren, die die „Flimmerkiste“ durch ihr finanzielles Engagement in der Form ermöglicht haben, gebührt der allerherzlichste Dank.

Premiere der „Jecken Flimmerkiste 2022“ ist an Weiberfastnacht, 24. Februar, um 11.11 Uhr. Wo kann man sich zuschalten? Auf der MKV-Facebook-Seite, der Homepage des MKV (www.mg-mkv.de), auf der Homepage der Stadt Mönchengladbach (www.moenchengladbach.de) sowie auf YouTube unter „Gladbacher Jecke Flimmerkiste“. Selbstverständlich ist die Flimmerkiste dann auch dauerhaft abrufbar.

Katzenhalter müssen handeln
Freigänger müssen bis Ende Februar kastriert, gekennzeichnet und registriert werden Katzenhalter müssen handeln