ExpoReal München Vielversprechende Treffen

Stadt Willich · Erneut war auch die Stadt Willich bei der ExpoReal, der weltweit größten Immobilienmesse, mit einer Delegation der Willicher Grundstücksgesellschaft (GSG) in München angemessen vertreten.

 Bürgermeister Christian Pakusch, GSG-Geschäftsführern Willy Kerbusch, Prokurist Gregor Nachtwey sowie Christian Hehnen (von rechts) waren jetzt auf der ExpoReal in München.

Bürgermeister Christian Pakusch, GSG-Geschäftsführern Willy Kerbusch, Prokurist Gregor Nachtwey sowie Christian Hehnen (von rechts) waren jetzt auf der ExpoReal in München.

Foto: Stadt Willich

Bürgermeister Christian Pakusch wurde von den GSG-Geschäftsführern Willy Kerbusch und Christian Hehnen sowie Prokurist Gregor Nachtwey begleitet. Der Austausch am inzwischen schon traditionellen und bei der Messe gut eingeführten „Niederrheinstand“ mit regionalen Vertretern aus Politik und Wirtschaft, aber auch mit internationalen Gästen war intensiv – ob zu aktuellen Themen wie beispielsweise der Baustoffkosten und der Zinsentwicklung oder zu anstehenden sowie potentiellen Projekten. „Man merkt, die Stimmung ist angespannt - und es wird allgemein eher abgewartet“, kommentierte Willy Kerbusch den Tenor zahlreicher Gespräche mit Vertretern der derzeit eher gebeutelten Immobilienbranche.

Ein positives Highlight: Die Delegation besuchte unter anderem auch den Messestand der BPD („Bouwfonds Immobilienentwicklung“, Investor der Katharinenhöfe, einer der größten Projekt- und Gebietsentwickler in Europa); die BPD-Geschäftsführung konnte darüber informieren, dass man nun im November mit der Vermarktung der Katharinenhöfe-Immobilien konkret starten will: „Der Baubeginn ist für das kommende Frühjahr vorgesehen“, freute sich Bürgermeister Christian Pakusch, dass nun bald vor Ort auch sichtbar Bewegung in das Projekt kommen wird.

Weiterer Schwerpunkt: Speziell aus Anlass der Messe hatte die Grundstücksgesellschaft eine Projektidee für ein Vier-Sterne-Hotel im Gewerbegebiet in Auftrag gegeben – und nun konnte man sich vor Ort mit zahlreichen Anbietern aus der Hotelbranche zu einem ersten Gedankenaustausch treffen. Auch hier fiel das Fazit der ersten, schon recht vielversprechenden und konkreten Gespräche positiv: „Wir können unsere Idee und das Projekt wirklich weiter vorantreiben“, so Pakusch optimistisch.

Wie auch das Gesamtfazit des Messebesuchs positiv ausfiel: „Insgesamt können wir für uns erfreut festhalten, dass der Willicher Standort nach wie vor offensichtlich in der Szene sehr gefragt ist. Jetzt gilt es, unsere nachhaltige Gewerbeansiedlungspolitik mit Augenmaß und eben nachhaltig fortzuführen“, fasste dann auch resümierend Christian Hehnen den diesjährigen Besuch zusammen.