Bürgerrunde CDU für „Demenzfreundliches Schiefbahn“

Die CDU Willich hat sich über die lokale Allianz für Menschen mit Demenz informiert und möchte die Aktion „Demenzfreundliches Schiefbahn“ unterstützen.

Austausch über das Projekt „Demenzfreundliches Schiefbahn“ bei der Bürgerrunde der CDU (von links): Manfred Hendricks, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats, CDU-Chef und Landtagsabgeordneter Guido Görtz und der Leiter des Hubertusstifts, Christoph Venedey.

Austausch über das Projekt „Demenzfreundliches Schiefbahn“ bei der Bürgerrunde der CDU (von links): Manfred Hendricks, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats, CDU-Chef und Landtagsabgeordneter Guido Görtz und der Leiter des Hubertusstifts, Christoph Venedey.

Foto: CDU Willich

Bei einer Bürgerrunde in Schiefbahn sicherte die CDU dem Leiter des Altenheims Hubertusstift, Christoph Venedey, Unterstützung zu. Venedey stellte das Konzept „Marte meo“ (aus eigener Kraft) vor, das die Initiativen alter oder dementer Menschen zur aktiven Kontaktaufnahme nutzt und damit zu Hilfsangeboten führen kann. Das Projekt „Demenzfreundliches Schiefbahn“ setzt auf Netzwerke mit der Stadtbücherei, dem Bürgerbus oder der Altenhilfe sowie die gezielte Einbindung von Angehörigen. Gesucht werden auch Ehrenamtliche, die Alte oder Demenzkranke besuchen, um der Einsamkeit insbesondere nach dem Tod eines Partners entgegenzuwirken.

Der CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Guido Görtz konnte bereits eine Vorstellung des Schiefbahner Demenz-Projektes bei NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann vermitteln. Görtz stelle Venedey zudem eine finanzielle Förderung durch das Land in Aussicht.

Manfred Hendricks, stellvertretender Vorsitzender des Willicher Seniorenbeirats, kündigte bei der CDU-Bürgerrunde an, die Erfahrungen aus Schiefbahn auch für die anderen Stadtteile zu nutzen und dabei größere Vereine einzubinden.