Projekt NRW-Stiftung fördert die Waldjugend

Süchteln · Bis zu 51.000 Euro für neues Landeszentrum: NRW-Stiftung unterstützt die Deutsche Waldjugend NRW in Viersen.

Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann vom Vorstand der NRW-Stiftung (hinten, dritte Person von rechts) überreichte die Förderurkunde an Vertreter des Fördervereins der Waldjugend NRW e. V., der Waldjugend und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Mit dabei: die Kinder der Gruppe „Schneeeulen“ des Horstes Viersen der Waldjugend.

Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann vom Vorstand der NRW-Stiftung (hinten, dritte Person von rechts) überreichte die Förderurkunde an Vertreter des Fördervereins der Waldjugend NRW e. V., der Waldjugend und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Mit dabei: die Kinder der Gruppe „Schneeeulen“ des Horstes Viersen der Waldjugend.

Foto: NRW-Stiftung/Judith Büthe?

. Es ist eines der ungewöhnlichsten Gebäude der Region, ein rotes Holzhaus in Form eines Zeltes – das Landeszentrum der Deutschen Waldjugend NRW auf den Süchtelner Höhen in Viersen. Noch ist es eine Baustelle – doch die Arbeiten sollen bald zum Abschluss kommen. Damit das klappt, fördert die NRW-Stiftung das Projekt mit bis zu 51.000 Euro.

Jetzt überreichte Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann aus dem Vorstand der NRW-Stiftung die Förderurkunde an Ulrich Jakesch und Hilmar Wasseige vom Förderverein der Deutschen Waldjugend NRW e. V. „Hier zeigt sich wirklich bemerkenswertes Engagement“, sagte Erdmann. „Unsere Förderung unterstreicht die Leistungen der Mitglieder und Unterstützenden und bringt das Vorhaben zu einem guten Abschluss.“ In verschiedenen Bauphasen packten Ehrenamtliche über viele Jahre während unzähliger Stunden mit an. Im neuen Landeszentrum sollen künftig in Seminaren und Lehrgängen die Grundlagen des Natur- und Umweltschutzes vermittelt und vertieft werden. Außerdem werden hier die Aus- und Fortbildung der Gruppenleitenden sowie öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen stattfinden.

Die Deutsche Waldjugend ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Ihre Mitglieder lernen den Wald als schützenswerten Lebensraum kennen und erleben dort Gruppenstunden, Zeltlager und andere Aktivitäten. Beim Termin gab es auch Einblicke in die Gruppenarbeit der Ortsgruppe Viersen, bei der Waldjugend „Horst“ genannt.

Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung konnte seit ihrer Gründung 1986 rund 3.500 Natur- und Kulturprojekte mit insgesamt über 300 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält sie vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden. Mehr Informationen auf www.nrw-stiftung.de und im neuen Podcast „Förderbande“.