Deutsche Glasfaser informiert Schnelles Netz für Osterath

Osterath · Nach der erfolgreichen Nachfragebündelung befindet sich der Glasfaserversorger Deutsche Glasfaser derzeit in der Planungsphase für ein zukunftssicheres Glasfasernetz in Osterath.

Laut Versorger laufen die Planungen für die Arbeiten zum Glasfaserausbau in Osterath aktuell auf Hochtouren.

Laut Versorger laufen die Planungen für die Arbeiten zum Glasfaserausbau in Osterath aktuell auf Hochtouren.

Foto: pixabay

Beim Glasfaserausbau innerhalb eines Ortes verhandelt Deutsche Glasfaser – parallel zur Ausschreibung und Beauftragung eines Partners für den Tiefenbau – mit der jeweiligen Kommune über mögliche Standorte für den oder die Glasfaserhauptverteiler. In diesen mit dem Backbone verbundenen Technikzentralen (sogenannte PoP: Points of Presence) laufen schlussendlich auch alle Glasfaseranschlüsse eines Ortes zusammen. Sie bilden das Zentrum des Glasfasernetzes, leiten den ankommenden und abgehenden Datenverkehr weiter und verbinden das Netz vor Ort mit der Welt. Wenn die Standorte dafür feststehen, kann der Baupartner mit der konkreten Netzplanung der Glasfaseranschlüsse bis ins Haus beginnen. In Osterath ist dies der Fall: Die Standorte für die drei PoPs stehen bereits fest und sind bestellt.

„Der Ausbau einer komplett neuen Infrastruktur ist ein komplexes Projekt, das mit jeder Menge Koordinationsaufwand und Detailplanung verbunden ist. Viele Zahnräder müssen passgenau ineinandergreifen, um einen effizienten Planungs- und Bauprozess zu ermöglichen“, so Deutsche Glasfaser in einer Erklärung. Während der Planungsphase für die Bauarbeiten würden wichtige Entscheidungen getroffen – von der Festlegung des Standortes für den Glasfaserhauptverteiler und der Planung des Netzes für die Glasfaserleitungen zu den Kunden bis hin zur Vorbereitung des Tiefbaus mit der Einholung der dafür erforderlichen Genehmigungen.

Der Glasfaserversorger betont: „Auch wenn dies vor Ort aufgrund des noch nicht begonnenen Tiefbaus in der Kommune nicht immer gleich ersichtlich sein sollte: Deutsche Glasfaser arbeitet kontinuierlich und mit Volldampf am Ausbau einer zukunftssicheren Infrastruktur.“ Diese „Vor-Arbeit“ vor dem Baustart sei entscheidend für eine erfolgreiche Umsetzung im Bau. Mit mehr als 1,4 Millionen realisierten Hausanschlüssen verfüge das Unternehmen zudem über die Erfahrung, diese Vorarbeiten effizient zu gestalten.

Fragen rund um den Bau des Glasfasernetzes, Tarife und Verträge beantworten die Mitarbeiter des Servicepunktes in der Kaiserswerther Straße 4 in Lank-Latum. Der Servicepunkt ist jeden Montag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.