JuniorUni Mönchengladbach öffnete ihre Türen Ein Tag für kleine Entdecker

Mönchengladbach · Bevor am Samstag die kleinen Forscherinnen und Forscher die neue JuniorUni Mönchengladbach für sich entdeckten, nutzte die Geschäftsführung den Tag der offenen Tür, um allen an dem Projekt beteiligten Danke zu sagen.

Tag der offenen Tür der JuniorUni mit (v.l.) Hartmut Wnuck (Geschäftsführung), Oberbürgermeister Felix Heinrichs, Prof. Dr. Siegfried Kirsch (Pädagogischer Leiter), Norbert Bienen (Geschäftsführung) und Norbert Büning (Jugendschutzbeauftragter).

Tag der offenen Tür der JuniorUni mit (v.l.) Hartmut Wnuck (Geschäftsführung), Oberbürgermeister Felix Heinrichs, Prof. Dr. Siegfried Kirsch (Pädagogischer Leiter), Norbert Bienen (Geschäftsführung) und Norbert Büning (Jugendschutzbeauftragter).

Foto: Andreas Baum

Die JuniorUni hat eine erste Bleibe im SMS Businesspark an der Blumenberger Straße 143-145 gefunden, bevor sie dann in einigen Jahren in den geplanten Wissens- und Innovationscampus im alten Polizeipräsidium an der Theodor-Heuss-Straße umziehen wird. „Das war ein langer, schwieriger Weg“, betonte Hartmut Wnuck, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Mönchengladbach, der gemeinsam mit Norbert Bienen (bienen + partner Immobilien GmbH) und Dr. Thomas Grünewald (Präsident Hochschule Niederrhein) die Geschäftsführung der JuniorUni bildet. Jetzt sei man froh, „ordentlich starten und etwas aufbauen zu können“, so Wnuck.

Vorbild für Mönchengladbach ist die Junior-Uni Wuppertal, ein innovativer, außerschulischer Lernort für junge Menschen zwischen vier und 20 Jahren. Die Ziele sind ambitioniert, frei nach dem Motto „Entdeck‘ was in dir steckt!“: Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund, den Spaß am Lernen und Wissen vermitteln, ganz ohne Leistungs- und Notendruck. In zahlreichen spannenden Kursen werden interaktiv naturwissenschaftlich-technische Inhalte vermittelt, der Fokus liegt dabei auf zukunftsorientierten Themen, die von Umwelt über Nachhaltigkeit und Digitalisierung reichen.

Spannende Experimente gab es beim Tag der offenen Tür der JuniorUni, zum Beispiel was mit verbrennender Stahlwolle passiert.

Spannende Experimente gab es beim Tag der offenen Tür der JuniorUni, zum Beispiel was mit verbrennender Stahlwolle passiert.

Foto: Andreas Baum

Finanziell getragen wird die JuniorUni durch privates Engagement der Mönchengladbacher Wirtschaft, die sich als Gesellschafter bzw. Förderer in das Projekt einbringt; gut angelegtes Geld für mehr Chancengleichheit von Kindern.

Zum 47. Mal Fest am See
Beachbar, Markt, Food-Meile, Kinder-Spaß, Bühnenprogramm und Lasershow Zum 47. Mal Fest am See