Mataré: „neuGIERIGE beSUCHER“

Büderich · Nach einem gelungenen Wochenende bereiten sich 180 TänzerInnen der Günther-Schule seit Montag schon auf das kommende Wochenende vor.

Am Wochenende treten die Tänzerinnen auf.

Am Wochenende treten die Tänzerinnen auf.

Foto: Vuhl

In zwei ausverkauften Vorstellungen, konnten kleine und große Tänzerinnen, ihre außergewöhnlichen Tänze lebendig und schwungvoll vortragen.

Am Wochenende treten die Tänzerinnen auf.

Am Wochenende treten die Tänzerinnen auf.

Foto: Vuhl

„neuGIERIGE beSUCHER“ – so lautet der Titel der 9. Aufführung am Mataré-Gymnasium. Christian Gutjahr-Dölls, Direktor und Gastgeber freute sich über die lange Zusammenarbeit mit der Günther-Schule, hieß Kinder, Eltern und Kollegen herzlich willkommen und führte aus: „Es zeigt sich wieder einmal, welch wichtigen Beitrag Frau Günther und ihr ganzes Team für die künstlerisch-ästhetische Bildung der Jungen und Mädchen leisten!“

So konnten die jungen Techniker des Gymnasiums, nach einer intensiven Probewoche, den Erfolg der brillant ausgeleuchteten Tänze mit perfekter Sounduntermalung ernten. Genauso wichtig sind auch die vielen Helfer vor und hinter der Bühne, die Kostüme nähen, die Bühne putzen oder die vielen Kinder betreuen. Lisa Günther ist es wichtig, dass jeder zum Gelingen mit beiträgt! Dass die Tänzerinnen, die gerade nicht in Aktion sind, die Aufführung vor der Bühne miterleben dürfen, macht das Projekt für alle zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis, von dem sie noch lange zehren. Die Handlung: Auf der Suche nach „Wissen“ erobern neuGIERIGE beSUCHER (aus der Zukunft) eine alte Bibliothek. Gierig auf längst vergessenes Wissen, saugen sie die Inhalte der Bücher regelrecht auf. Nicht ahnend, dass die Bibliothek auch von anderen besucht wird, erleben die Zukunftswesen so einige Überraschungen.

Tänzerinnen der Günther-Schule entführen die Zuschauer in eine poetisch lebendige Welt der Bücher und verzaubern Jung und Alt mit ihren phantasievollen Tänzen. Der Reinerlös der Veranstaltung geht wie in den Vorjahren an das Gymnasium.

Termine

: Samstag und Sonntag, 14. und 15. März, jeweils 17 Uhr, Aula des Mataré-Gymnasiums, Niederdonker Str. 36.

(StadtSpiegel)