Für Kinder mit ihren Eltern Kostenloser Sportspaß

Krefeld · Jetzt startet die Aktion „Active Weekend“ für Kinder mit ihren Eltern. Sie können kostenlos in ausgewählte Turnhallen kommen und sich austoben.

Laden freundlich zum Active Weekend ein: (v.l.) AOK-Sprecherin Doris Balster, der Geschäftsführer des Stadtsportbundes Jens Sattler, der Vorsitzende des AOK-Regionalbeirats Jürgen Pascha, AOK-Regionaldirektorin Marion Schröder und Justin Wermann, Jugendfachleiter bei der Sportjugend. Foto: Müller

Laden freundlich zum Active Weekend ein: (v.l.) AOK-Sprecherin Doris Balster, der Geschäftsführer des Stadtsportbundes Jens Sattler, der Vorsitzende des AOK-Regionalbeirats Jürgen Pascha, AOK-Regionaldirektorin Marion Schröder und Justin Wermann, Jugendfachleiter bei der Sportjugend. Foto: Müller

Foto: Müller

„Wir möchten die Kinder und ihre Eltern anregen, wieder etwas für ihre Gesundheit zu tun“, erklärt AOK-Regionaldirektorin Marion Schröder.

Dies ist mithilfe der früheren Aktion „Mama, Papa und ich“, die in „Active sunday“ umgetauft wurde, gut gelungen. An ausgewählten Sonntagen durften Kids mit ihren Familien die Turnhallen stürmen und unter Anleitung spielen und sportlern. Ohne Eintritt zu bezahlen. „Wir hatten in den Jahren jeweils vier- bis sechstausend Teilnehmende“, freut sich Jens Sattler, Geschäftsführer des Stadtsportbundes.

In diesem Jahr wird das Angebot erweitert. Nicht nur an ausgewählten Sonntagen, sondern auch an bestimmten Samstagen können die Familien in die Turnhallen kommen. Deshalb heißt die Aktion jetzt „Active Weekend“.

Möglich wurde diese Erweiterung durch eine Finanzspritze des Regionalbeirates der AOK. „Von diesem Projekt sind wir begeistert“, begründet dessen Vorsitzender Jürgen Pascha die finanzielle Förderung.

In der Tat. Bewegung gehört zu den wichtigsten Bedürfnissen, die Kinder haben. Sie ermöglicht nicht nur eine gesunde körperliche Entwicklung, sondern ebenso die geistige. Ohne ausreichend Bewegung verkümmert ein Kind. Leider aber bekommen heutzutage viele Kinder absolut zu wenig Bewegung. Sie sitzen viel zu viel vor Tablet oder Fernseher.

Stadtsportbund und AOK wirken mit ihrer Aktion „Active Weekend“ dieser unguten Situation entgegen. Dabei werden sie von vier Sportvereinen unterstützt, die für Turnstunden jeweils Übungsleiter abstellen.

Für Kinder bis 10 Jahren betreut der TuS Gatherhof an den Sonntagen 14., 21. und 28. Januar sowie 4., 18. und 25 Februar und dann nochmal am 3. März die Familien in der Turnhalle am Gießerpfad. Jeweils von 15 - 17 Uhr.

Der SC Bayer 05 Uerdingen lädt in die Turnhalle Löschenhofweg ein; und zwar an den Samstagen 13., 27. Januar, 3. und 17. Februar sowie 2. März. Jeweils von 10.30 - 12.30 Uhr.

Der FTV Fischeln 1905 betreut die Teilnehmenden an den Sonntagen 14., 21. und 28. Januar jeweils von 15 - 17 Uhr in der Turnhalle Wimmersweg. In der Turnhalle Vulkanstraße steigt das Familienereignis an den Sonntagen 4., 18. und 25. Februar sowie 3. März, ebenfalls von 15 - 17 Uhr.

Jedes Kind kann mit seinen Eltern oder Großeltern nach Lust und Laune mitmachen. Die Angebote reichen vom Klettern und Schaukeln über Geräteturnen und Balancieren bis zu Ballspielen.

Ein spezielles Angebot hält der Tanzssportverein TC Seidenstadt in seinem Vereinsheim am Hauptbahnhof bereit: Hier werden die Kinder behutsam an die Bewegung mit Musik herangeführt und erlernen ein frühes Kindertanzen. Die Termine liegen am 14., 21. und 28. Januar sowie am 4., 18 und 25. Februar. Die Übungszeiten sind nach Alter gestaffelt: die 4- bis 6-Jährigen kommen von 10 - 11 Uhr dran; alle Kinder ab 7 Jahre haben von 11 - 12 Uhr Tanzstunde.

Mit diesen Angeboten kommen die Kinder in Schwung. Sie erfahren, wie viel Spaß es macht, sich sportlich zu betätigen. Und wie gut es Körper und Seele tut.

„Wir fänden es auch großartig, wenn wir die ein oder andere Familie in einem der Krefelder Sportvereine wiedersähen“, ermuntert Marion Schröder zum Weitermachen. Denn dies ist auch ein Zweck der Aktion: Lust wecken, einem Sportverein beizutreten. Schließlich gibt es genügend in Krefeld.

Derzeit haben die Sportvereine sogar guten Zulauf. „Beim Basketball bestehen schon Wartelisten“, erklärt Jens Sattler. Auch die amerikanischen Sportarten sind derzeit sehr gefragt. „Wir haben mehr Mitglieder als vor der Corona-Zeit“, blickt Sattler auf die Zahlen der Krefelder Vereine.

Aber natürlich ist jeder Verein auch um Nachwuchs verlegen. Und die Kinder können sich aussuchen, in welche Sportart sie gerne hineinschnuppern möchten. Körper und Geist werden es ihnen ein Leben lang danken.