„111 Johr“ Karneval in Nierst

Nierst · Tusch. Neesch Helau! Erst vor wenigen Tagen war Karnevalserwachen in Nierst und damit der Start der neuen Saison unter dem Motto „111 Johr sind et schon – Kött on Kleen is Tradition“.

 Lissi Podsada und Manuel Horster führen Nierst als Kinderprinzenpaar in die Session.

Lissi Podsada und Manuel Horster führen Nierst als Kinderprinzenpaar in die Session.

Foto: Nele

Ein bunt geschmücktes Festzelt, die schillernde Band „Different Colours“ und bunte Bühnenveranstaltungen sorgten bei den mehr als 200 Feiernden zum Sessionsauftakt im Festzelt an der Alten Schule in Nierst für gute Stimmung. Andreas Bongartz, der erste Vorsitzende des Karnevalsvereins „Kött on Kleen Nierst“, führte, angefangen beim Kinderkarneval, gut gelaunt durch das Programm. Die kleine und die große Tanzgarde begeisterten die Menschen mit beeindruckenden akrobatischen Kunststücken, welche die Stimmung für die Festakte auflockerten: Das Kinderprinzenpaar wurde zuerst proklamiert. Lissi Podsada, deren Schwestern schon Prinzessin waren und Manuel Horster, der bei der freiwilligen Feuerwehr ist, sind passenderweise genau elf Jahre alt. Dem neuen Kinderprinzen wurde sogar noch ein Geburtstagsständchen gesungen. „111 Johr sind et schon – Kött on Kleen is Tradition“, sangen sie zweistimmig auf der Bühne. „Erst war ich ein bisschen ängstlich“, gab Lissi zu, „doch dann war es schön“. Karnevalsprinzessin wollte sie schon länger werden.

 Lissi Podsada und Manuel Horster führen Nierst als Kinderprinzenpaar in die Session.

Lissi Podsada und Manuel Horster führen Nierst als Kinderprinzenpaar in die Session.

Foto: Nele

Kaum war der Kinderkarneval auf der Bühne vorbei, ging es erst richtig los – mit der Musikgruppe „SOKO Kölsch“ und der Proklamation des Karnevalsprinzen. Das Jubiläum stellt für die Amtszeit des Prinzen Philipp I. Vasen eine ganz neue Herausforderung dar: „Das müssen wir besonders präsentieren, um den anderen 110 Prinzen keine Schande zu machen.“ Prinz Philipp ist wie viele schon lange dabei. „Kinder wollen schon von klein auf mitmachen“, sagte der Organisator Thorsten Neukirchen. Es war wie ein großes Familienfest. Philipp Vasen hatte auch prompt versucht, seinen Vater und seinen Großvater als Minister aufzustellen, doch die hatten dankend abgelehnt. Sein Bruder Dennis Vasen dagegen ist nun „Organisations- und Marketing Minister“. Bastian Horn ist „Finanzminister“, Lukas Francke „Tanzminister“, Stephan Hermanns „Minister für Fitness und Ernährung“ und Frank Grefen ist „Leibminister des Prinzen für erste Hilfe und Wiederbelebung.“ 2011 war auch Prinz Philipp Minister gewesen und konnte so schon einmal alles aus nächster Nähe miterleben und nach Höherem streben: „Wir sind hier ein eingespieltes Team.“ In den letzten 14 Tagen waren viele auf Trab, um alles zu organisieren. „Alle kennen sich gut und packen mit an“, sagte Thorsten Neukirchen.

Um halb elf war es dann Zeit für die Kinder, das Festzelt zu verlassen, doch die Party hörte lange noch nicht auf. Bis um fünf Uhr morgens hielt die gute Stimmung an. „Alles lief wie geplant“, so Florian Neuhausen, der Sprecher von „Kött on Kleen“ zufrieden.

(Report Anzeigenblatt)