„Zuhause sicher“ mit der Volksbank

Büderich · Polizei und Experten hielten in der Volksbankfiliale in Büderich den Infoabend „Zuhause sicher“ rund um das Thema Einbruchsschutz ab.

 Marktbereichsleiter Michael Börgers (l.) von der Volksbank Meerbusch mit Kollegen und Vertretern der Polizei sowie Experten rund um das Thema Einbruchsschutz.

Marktbereichsleiter Michael Börgers (l.) von der Volksbank Meerbusch mit Kollegen und Vertretern der Polizei sowie Experten rund um das Thema Einbruchsschutz.

Foto: Volksbank Meerbusch

Trotz rasant gestiegener Einbruchzahlen unterschätzen viele Menschen die Gefahr eines Einbruchs und die möglichen Folgen. Der Einschnitt in die Privatsphäre und der Verlust unwiederbringlicher Erinnerungsstücke berühren die Opfer oft noch viele Jahre. Bundesweit über 150.000 Einbrüche pro Jahr verursachen einen Gesamtschaden von über 500 Millionen Euro. Und ebenso gravierend sind die psychischen Folgen eines Einbruchs für die Betroffenen. Diese Erkenntnis war für die Volksbank Meerbusch mehr als ein Grund, ihre interessierten Kunden zu der Veranstaltung mit dem Titel „Zuhause sicher“ ins Casino der Filiale Büderich einzuladen. Kriminalhauptkommissar Uwe Wagensonner vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, Fachbereich Einbruchschutz/Technische Beratung der Polizeibehörde Neuss informierte als erster Dozent über praxisnahe Präventionsmaßnahmen. „Dabei gibt es gute Möglichkeiten, sein Hab und Gut zu sichern“, berichtet Marktbereichsleiter Michael Börgers von der Volksbank Meerbusch. Unterstützung bietet das Netzwerk „Zuhause sicher“. Es rät zu polizeilicher Beratung und vergibt Präventionsplaketten nach der fachgerechten Umsetzung der Sicherheitsempfehlungen.

Wolfgang Knüpfer, Mitglied des Fachverband des Tischlerhandwerks Nordrhein Westfalen und qualifizierter Fachbetrieb Gebäudesicherheit aus Osterath erläuterte in seinem Vortrag, wie Sicherungsmaßnahmen umgesetzt werden und zeigte dies mit seinem Team anschaulich an Praxisbeispielen.“ Wann hat man schon einmal die Gelegenheit selber ein Fenster aufzubrechen“, so Börgers.

Anschließend klärt der Versicherungsexperte Michael Classen von der R+V Versicherung über den optimalen Versicherungsschutz auf. „Denn viele wissen gar nicht, was ihre Versicherung im Schadensfall leistet.“

Bevor Michael Börgers die von Seiten der Teilnehmer einhellig positiv bewertete Veranstaltung beendete, wies er noch auf die Finanzierungsmöglichkeiten und Zuschüsse der KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) hin. „Hier stehen die Finanzierungsspezialisten der Volksbank jederzeit gerne für eine Beratung zur Verfügung.“

(Report Anzeigenblatt)