Spende an die Tafel Volksbank: 2500 Euro für die Tafel gespendet

Stadt Willich · Franz Meurers, Vorstandsmitglied der Volksbank Mönchengladbach eG, übergab an die Willicher und die Mönchengladbacher Tafeln jeweils einen Scheck über 2.500 Euro, zur Freude ihrer Vertreter.

 Insgesamt eine Spende von 2.500 Euro gab es jetzt von der Volksbank für die Willicher Tafel. Mit dem Geld können Lebensmittel gekauft werden - wie zum Beispiel Kartoffeln.

Insgesamt eine Spende von 2.500 Euro gab es jetzt von der Volksbank für die Willicher Tafel. Mit dem Geld können Lebensmittel gekauft werden - wie zum Beispiel Kartoffeln.

Foto: VoBa MG

Im Gespräch mit ihnen wurde dem engagierten Banker schnell deutlich, was er bereits ahnte, nämlich dass Geld alleine nicht ausreicht. Dementsprechend bekam er auf die Frage, ob die Tafeln genügend ehrenamtliche Helfer haben, prompt zur Antwort, dass man sich über jede zusätzliche Hand freut. Sei es an den Ausgabetagen, aber auch beim Abholen der gespendeten Lebensmittel. Er weiß dies aus eigener Erfahrung: „Das ist ein Problem, mit dem wohl viele der ehrenamtlich arbeitenden Vereine, vor allem in diesen Zeiten, zu kämpfen haben. Vielleicht hilft unser Appell ja, dass sich Ehrenamt immer lohnt, nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Helfenden selbst. Eine echte win-win-Situation.“

Das Geld kam im vergangenen Jahr zusammen, so Meurers, „weil wir auf Geschenke für unsere Geschäftspartner verzichtet haben.“

In den vergangenen Jahren hat die Volksbank Mönchengladbach eG immer wieder die Tafeln mit Geldspenden bedacht.