Trabrennbahn traditionell im Veilchendienstagszug Ein besonderer Motivwagen

Mönchengladbach · Es ist Tradition, dass Deutschlands älteste Trabrennbahn bei Deutschlands größtem Veilchendienstagszug prominent vertreten ist. Der Motiv-Wagen „Die Deutschen Champions 2023 von osser Bahn“ ist der diesjährige Beitrag der Trabrennbahn Mönchengladbach morgen im Veilchendienstagszug.

 Wenn das kein Motiv ist: Zum elften Mal in Folge holte Michael Nimczyk (l.) den Goldhelm als Deutschlands erfolgreichster Berufsfahrer. Vater Wolfgang Nimczyk (2.v.l.) sicherte sich als Trainer den Championstitel. Tom Karten (3.v.l.) ist erstmals Amateurfahrerchampion. MKV-Ehrenvorsitzender Bernd Gothe (r.) und Elmar Eßer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsports, freuen sich besonders über den Motivwagen.

Wenn das kein Motiv ist: Zum elften Mal in Folge holte Michael Nimczyk (l.) den Goldhelm als Deutschlands erfolgreichster Berufsfahrer. Vater Wolfgang Nimczyk (2.v.l.) sicherte sich als Trainer den Championstitel. Tom Karten (3.v.l.) ist erstmals Amateurfahrerchampion. MKV-Ehrenvorsitzender Bernd Gothe (r.) und Elmar Eßer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsports, freuen sich besonders über den Motivwagen.

Foto: Andreas Baum

Trabrennen gehört zu Mönchengladbach wie der Veilchendienstagszug. Das zeigt sich auch darin, dass es mittlerweile Tradition ist, als Deutschlands älteste Trabrennbahn bei Deutschlands größtem Veilchendienstagszug prominent vertreten zu sein. „Der diesjährige Motivwagen ist den drei Champions im Deutschen Trabrennsport gewidmet, deren Heimatbahn die Rennbahn an der Niersbrücke ist“, erklärt Elmar Eßer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes, zum aktuellen Motivwagen mit dem Motto „Die Deutschen Champions 2023 von osser Bahn“.

Karnevalistisch passend zum elften Mal in Folge kann Michael Nimczyk den Goldhelm als Deutschlands erfolgreichster Berufsfahrer tragen, Vater Wolfgang Nimczyk sicherte sich als Trainer ebenfalls zum wiederholten Mal den Championstitel. Neu im Bunde ist Tom Karten, seit sieben Jahren als Amateurfahrer aktiv und jetzt erstmals Amateurfahrerchampion. Diese drei werden morgen im Veilchendienstagszug in einem Cabrio hinter dem Motivwagen, den standesgemäß neben Pferd und Sulky ein überdimensionaler Pokal ziert, im Zug mitfahren und bei den ca. 300.000 erwarteten Besuchern am Zugweg Werbung für die Bahn machen.

Bernd Gothe, Ehrenvorsitzender des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes, freut sich darüber besonders: „34 Jahre lang waren Elmar Eßer und ich für den Veilchendienstagszug verantwortlich, mit gleichem Engagement widmet Elmar sich auch dem Trabrennsport.“ Er selber kennt die Bahn von zahlreichen Besuchen und weiß, wie spannend es für Besucher und Zuschauer zugeht und wie schnell der sicher geglaubte Sieg kurz vor dem Ziel noch an die Konkurrenz gehen kann. Dass soll den Champions natürlich nicht allzu oft passieren, daher wünscht er ihnen für die gerade begonnene Saison weiterhin viel Erfolg.

Der Motivwagen der Trabrennbahn wird sich gleich zu Beginn des Zuges einreihen, los gehts morgen um 13.11 Uhr. Und wer dadurch Lust auf den Trabrennsport bekommen hat kann die Champions am 3. März auf der Trabrennbahn an der Niersbrücke das nächste Mal in Aktion sehen.

Zum 47. Mal Fest am See
Beachbar, Markt, Food-Meile, Kinder-Spaß, Bühnenprogramm und Lasershow Zum 47. Mal Fest am See