Erdgeschoss des Herrenhauses und Dauerausstellung in neuem Licht Das Schloss neu entdecken

Rheydt · Das Museum Schloss Rheydt feiert sein 100-jähriges Bestehen – und präsentiert sich im Jubiläumsjahr moderner denn je. Heute, 22. Mai, wird das frisch renovierte Erdgeschoss mit der neuen Dauerausstellung „Der Adel. Die Familie. Das Schloss.“ eröffnet.

 Der hochherrschaftliche Charakter des Schlosses offenbart sich im renovierten Rittersaal mit einer Ahnengalerie der Bylandts.

Der hochherrschaftliche Charakter des Schlosses offenbart sich im renovierten Rittersaal mit einer Ahnengalerie der Bylandts.

Foto: Andreas Baum

„Jetzt endlich ist deutlich zu spüren, dass wir uns in einem Schloss befinden“ – beim Rundgang durch das Erdgeschoss des rund 450 Jahre alten Herrenhauses ist die Begeisterung von Museumsleiter Dr. Karlheinz Wiegmann fast greifbar. In den letzten Monaten wurden die Räume umfassend und denkmalgerecht renoviert, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Freigelegte historische Balken an den Decken, leuchtende Farben an den Wänden, eine neue Beleuchtung und vieles mehr zeigen den herrschaftlichen Charakter des Schlosses.

Parallel dazu wurde die rund 30 Jahre alte Dauerausstellung neu konzeptioniert: „Wir wollten die spannende Geschichte der Familie Bylandt erzählen, Erbauer des heute einzig erhaltenen Renaissanceschlosses im Rheinland“, erklärt Dr. Wiegmann. Viele der Exponate befanden sich zwar auch schon früher im Herrenhaus, kamen aber nur unzureichend zur Geltung. Einige schlummerten bisher im Depot und ergänzen nun die Dauerausstellung, die systematisch durch die über 300-jährige wechselhafte Geschichte der Bylandts führt.

Im Rittersaal befindet sich beispielsweise jetzt eine Ahnengalerie, die erstmals auch ein Porträt von Maria von Bongard, Ehefrau von Otto von Bylandt, zeigt. Hingucker im „grünen Ausstellungsraum sind die aufwendig gestaltete Renaissance-Decke und die exquisiten Einrichtungsgegenstände. „Ein Schloss sollte repräsentativ sein, da ließ der Hausherr es krachen“, berichtet Dr. Wiegmann. Die Kapelle schließlich zieren Devotionalien und original Fruchtkränze.

Für die neue Ausstellung wurde extra eine App entwickelt, um die Besucher*innen durch das Haus zu führen und die Exponate mit Leben zu füllen. Diese App gibt es auch in einer Version für Kinder; sie lädt zu einer Entdeckungstour mit Schlossgespenst Arthur und Paul, dem neugierigen Pfau, ein. Besonderes Highlight der Dauerausstellung: An markierten Stellen lässt die Handykamera Museumsexperten auf dem Smartphone erscheinen, die viele spannende Geschichten aus dem Schloss und über das Leben der Adeligen zu berichten haben.

Der Eintritt ist in der Eröffnungswoche bis zum 29. Mai frei. Außerdem werden am 22., 26. und 29. Mai Mai, jeweils um 14 Uhr, 15 Uhr und um 16 Uhr Führungen durch die neue Dauerausstellung angeboten.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis18 Uhr

Katzenhalter müssen handeln
Freigänger müssen bis Ende Februar kastriert, gekennzeichnet und registriert werden Katzenhalter müssen handeln