Weihnachtsmarkt „Made in Krefeld special“ Kreative Studierende zeigen handgemachtes Design

Krefeld · Mit Karten, Bildern, Geschirr und mehr Handgemachtem sind Studierende der Hochschule Niederrhein eine Woche lang auf dem Weihnachtsmarkt „made in Krefeld special“ (MIKS). Sie zeigen, was sie in den Werkstätten am Campus Krefeld West produziert haben.

 Nadja Blomquist, Studentin am Fachbereich Design in der Werkstatt am Campus Krefeld West. Sie stellt ihr selbst designtes Geschirr und ihre floralen Karten ab Montag auf dem Weihnachtsmarkt „made in Krefeld special“ am nördlichen Dionysiusplatz aus.

Nadja Blomquist, Studentin am Fachbereich Design in der Werkstatt am Campus Krefeld West. Sie stellt ihr selbst designtes Geschirr und ihre floralen Karten ab Montag auf dem Weihnachtsmarkt „made in Krefeld special“ am nördlichen Dionysiusplatz aus.

Foto: Hochschule Niederrhein

Von Montag, 28. November, bis Sonntag, 4. Dezember, ist das zehnköpfige Team aus den Studiengängen Produkt- und Objektdesign sowie Kommunikationsdesign in der „designkrefeld wunderbar“ am nördlichen Dionysiusplatz. Mit dabei sind eigens gefertigte Designs wie Porzellangeschirr, Turnbeutel und Postkarten mit Motiven, die per Sieb- oder Digitaldruck produziert wurden. Auch Sticker, Lesezeichen und Bilder in den Größen DIN A 6 bis DIN A 4, Fotografien von Krefelder Naturmotiven und Upcycling-Produkte gehören dazu.

Nadja Blomquist, die seit der Premiere der „wunderbar“ 2018 stets dabei ist, wird neben floralen Kartenmotiven unter anderem ihre schwarzen Tassen mit charakteristischem Farbklecks mitbringen. Einige der Kreativen stellen ihre Produkte zum ersten Mal aus – und das, obwohl ihr Erstsemesterstart an der Hochschule mitten in die Pandemie fiel und sie lange auf praktische Arbeit in der Werkstatt verzichten mussten.

„Ich finde es toll, dass wir eine gute Durchmischung von Studierenden aus jüngeren und älteren Semestern haben“, sagt die 28-jährige Nadja Blomquist. „Weil alles Handarbeit ist, sind die Stücke Unikate“, berichtet Design-Fachbereichsmanager Danny Eickemeyer. Die Studierenden lernten nicht nur einiges während der Produktion ihrer Designs dazu. Es ging auch darum, Preiskalkulationen zu erstellen und seine Produkte zu vermarkten. Eben all das, was für eine mögliche Selbstständigkeit notwendig ist.

Der MIKS ist Sonntag bis Mittwoch von 12 bis 20 Uhr, Donnerstag von 12 bis 21 Uhr sowie Freitag und Samstag von 12 bis 22 Uhr geöffnet.